Mamas Stories
Schreibe einen Kommentar

Alltagsgeschichten – Routine, Eingewöhnung und Sport

Routine im Alltag tut mir gut

Der Alltag hat uns wieder! Unglaubliche zwei Wochen hat es gedauert, bis ich nach einem Monat Sommerpause wieder eine Routine etabliert habe. Mir hat diese Routine gefehlt und ich merke, wie gut auch die Struktur jetzt für die Kinder ist. Die Woche ist pickepackevoll mit Kindergarten, Sport, Arbeit und natürlich auch dem leidigen Haushalt.

Kindergarten? Läuft!

Das Münsterbaby hat nach zwei Wochen ganz behutsamer und sanfter Eingewöhnung jetzt den Dreh raus und die letzte Woche ganz gut gemeistert. Er hat nur ein einziges Mal innerhalb der ganzen Zeit geweint und das war als er am Freitag plötzliches Fieber bekam. Blöde Backenzähne!

Das Münsterbaby war mit uns auf einer Hochzeit in Köln. Diese fantastische Aussicht hat selbst unseren kleinen Wirbelwind gefesselt!

Familienessen

Wir essen aktuell nur noch am Wochenende zusammen mit den Kindern warm. In der Woche essen beide Kinder mittags warm im KiGa und bisher klappt das mit dem vegetarischen Menü dort auch richtig gut. Das Münsterbaby ist dabei mittlerweile sogar der bessere Esser und mampft alles weg, was ihm angeboten wird. Das erleichtert mich ungemein, denn so muss ich nur für den Liebsten und etwas zusammenbrutzeln. Am Wochenende essen wir dann immer schön zusammen und feiern das dann auch mit leckeren, frischen Lieblingsessen. Die #MittagbeiMir Reihe, in der ich euch immer unser Mittagessen gezeigt habe, wird sich also weiter verändern. Unseren aktuellen Wochenplan zeige ich euch natürlich trotzdem gerne und es wird wieder vermehrt Rezepte für Zwei geben!

Wenn Mama grillt gibt’s oft Experimente. Hier gegrillte Wassermelone mit Chili-Halloumi und gegrillter Romana, den es dann mit Ceasars Dressing gab. Echt lecker!

Fußballer oder Schwimmer?

Der kleine Münsteraner ist mittlerweile ein richtiger Sportler! Zwei Mal in der Woche Programm für einen Vierjährigen mag vielleicht viel klingen, aber bisher hat es nur positive Auswirkungen gehabt. Er ist viel selbstbewusster und mutiger geworden und wir sind sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt! Wir möchten aber auch immer wieder nachhorchen ob ihm die Termine nicht zuviel werden und ob er auf Dauer beide Sportarten interessant findet. Hoffentlich gelingt uns da der Spagat zwischen Motivation und Zurückhaltung.

Der kleine Münsteraner im Podolski Trikot. Er blüht total auf beim Sport, dass begeistert auch uns!

Sind eure Kinder in Sportvereinen aktiv? Wann haben Sie damit angefangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.