Rezept
Schreibe einen Kommentar

Das Münstermama Bagel-Rezept

ChewyBagel-muenstermama

Ich zeige euch heute, wie ihr super frische, leckere Bagel ganz einfach zuhause selbst backen könnt! Selbstgemachte Bagel sind die Besten!

Dafür braucht es nur wenige Zutaten und ca 2 Stunden Zeit – inklusive Ruhephase in der ihr euch mit den Kindern beschäftigen könnt. Wer hat Lust auf leckere chewy Bagel zum Abendbrot?

Belegter Bagel mit MozarellaBagel als Fertigprodukt? Nein, danke!

Kennt ihr diese Aufback-Bagels die es im Supermarkt gibt? Ich ärgere mich jedesmal, wenn ich die in irgendeiner Location vorgesetzt kriege. Sie schmecken mir nicht! Oft sind sie gummig oder pupstrocken. Wenn man so eine Packung öffnet, kann man die Backtriebmittel und Zusatzstoffe, die in der Industrie eingesetzt werden direkt riechen. Nicht meins.

Bagel-Kunst und Varianten

Aber wenn man erstmal anfängt sich in die Kunst der Bagels einzuarbeiten kann es sehr schnell, sehr kompliziert werden. Bagels sind nämlich kleine Diven.

So haben wir in den letzten Monaten auf dem Weg zum richtig guten Bagel-Rezept viele schlechte Bagels gegessen. Und wir haben einige komplizierte Back- und Gärprozesse auspobiert. Am Ende waren wir uns einig: Für ein echtes Münstermama Rezept muss es schnell und einfach gehen und verlässlich funktionieren! Keiner hat den Nerv enttäuschte Kinder beim Abendbrot wieder aufzumuntern.

Wir haben gelernt, dass Bagel in ihrem jüdischen Ursprung anders aussehen und schmecken als die amerikanische Variante. Die Kinder mögen tatsächlich aktuell die außen knusprigen & innen weichen israelischen Bagel lieber. Für mich geht weiterhin nichts über glänzende, chewy-weiche Bagel! So hab ich sie zum ersten Mal als Kind in den Staaten gegessen und so möchte ich sie auch hier haben.

Crunchy Bagel Rezept

Chewy oder Crunchie

Chewy ist übrigens das von den Amerikanern so hoch gelobte Mundgefühl, das beschreibt wie etwas ein tolles Kaugefühl im Mund erzeugt ohne zu fest oder zäh oder trocken zu sein. Subway Cookies z.B. sind angenehm chewy, wenn auch völlig übersüß. (Ich glaub, ich habe da gerade ein Wort erfunden.)

Crunchie Bagel sind dagegen außen schön knusprig aber ohne spitze harte Kanten wie bei hellen Brötchen. Innen bleiben sie fluffig weich und deswegen liebt unser Kleiner diese Variante so sehr.

Ordnung muss sein

Also, für dieses Rezept ist es wirklich wichtig, dass ihr euch an die Angaben und Mengen haltet. Kein anderes Mehl, keine doppelten und dreifachen Mengen beim ersten Versuch!Und ihr müsst im Ofen beim ersten Backen ein gutes Auge auf eure Bagel-Schätzchen haben, denn jeder Ofen ist anders und meiner ist uralt. Deswegen drehe ich das Blech auch einmal während des Backvorgangs, damit die gleichmäßiger werden. Wenn ihr einen schicken neuen Backofen habt müsst ihr mal schauen, welche Einstellung da die Beste ist und nicht direkt beim ersten Versuch die perfekten Ergebnisse erwarten!

Münstermamas Chewy Bagel Rezept
  • 1/4 Packung frische Hefe oder ½ Packung Trockenhefe
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 120 ml handwarmem Wasser
  • 250 g Weizenmehl (405er Mahlgrad)
  • 2 TL Salz

(Dieses Rezept ist für insgesamt 8 kleine kindgerechte Bagel. Wer mehr Bagel haben möchte, sollte die nächste Portion Teig erst gegen Ende der ersten Gärphase ansetzen, damit der zweite Teigball bzw die zweite Portion Teigringe nicht zu lang gehen vor der Weiterverarbeitung!)

Hefe mit Zucker in Wasser auflösen und zur Seite stellen.

Mehl abwiegen und mit Salz vermischen.

Wasser-Hefe-Zucker-Lösung zum Mehl hinzugeben und gute 5-8 Minuten mit der Küchenmaschine kneten. (Mixer ca 15 Minuten, Hand ca 20 Minuten)

Anschließend den schön weichen, aber nicht mehr klebrigen Teig zu einem Ball formen. Wenn der Teig zu klebrig ist, müsst ihr noch ein wenig Mehl hinzugeben. Er sollte aber auf keinen Fall fest und zäh sein! Wenn ihr jetzt über einer Schüssel die Hände mit ein wenig Öl einschmiert, könnt ihr den Teigball mit einer dünnen Ölschicht ummanteln und die Schüssel ebenfalls. Das verhindert, dass der Teig während des Gärprozess austrocknet.

Mit einem fusselfreien Küchentuch abgedeckt, lässt man den Teig nun mindestens 40 Minuten (eher knusprige Bagel) und maximal 1,5 Stunden (fluffig-chewy Bagel) gehen. Auch nach 1,5 Stunden wird der Teig sich nicht verdoppelt haben. Das soll er auch nicht, es reicht wenn er gewachsen ist! In der Ruhezeit könnt ihr eure Bagel-Station aufbauen. Also ein Brett für die geformten Ringe, möglichst direkt neben dem Topf mit der süßen Suppe und direkt auf der anderen Seite eine Abtropfmöglichkeit und schließlich das Backblech und die Toppings.

Bagel Station(Kleiner Exkurs: Es gibt noch eine genauere Methode die Reife des Gärprozesses zu überwachen. Dafür lässt man den Teig nur 20 Minuten ruhen bei Raumtemperatur, formt dann direkt die Bagel und legt sie abgedeckt auf einem Blech in den Kühlschrank. Dabei behält man einen ca. walnussgroßen Teigball zurück, den man in ein hohes Wassergefäß mit in den Kühlschrank stellt. Wenn der Teigball im Wasser nach oben gestiegen ist, ist der Teig der Bagel auch reif und kann verkocht werden. Aber wie ihr selber sehen könnt ist diese Methode sehr viel zeit- und kontrollaufwendiger, denn bei kalter Gärung kann das gut und gerne 1,5 Tage dauern.)

Nachdem der Teig Zeit hatte zu ruhen, geht es ans Bagel formen. Bei der Menge Mehl komme ich immer auf genau 8 Bagel. Also, den Teigball in acht kleine Bälle teilen. Um die Bagel zu formen drücke ich in der Mitte der Bälle mit Zeigefinger und Daumen (Daumen unten am Ball, Zeigefinger oben) ein Loch. In dieses Loch stecke ich dann meine zwei Zeigefinger und durch eine kreisende Bewegung dehne ich den Teig und forme ein schönes großes Loch. (Wen erinnert das noch den Tanz zu „Saturday Night“ von Whigfield?! Ja, ich bin alt.)
So erhält der Bagel eine möglichst gleichmäßige Rundung und keine „Schnittstelle“ die beim Backen aufgehen könnte. Zur Verdeutlichung hab ich euch mal ein kleines Video gedreht.
Die Ringe lagere ich auf einem bemehlten Brett und decke sie mit meinem Küchentuch wiederholt ab.

Während die Ringe eine kleine Ruhepause einschieben, gebe ich ca. 2,5 Liter Wasser mit 2 EL Zuckerrübensirup (es geht auch Honig oder Agavendicksaft!) in einen Topf und koche das Ganze kurz auf. Danach drehe ich die Temperatur runter, so dass es für die Bagel ein leichtes Sprudelbad gibt. Köcheln wäre schon zu viel!

Chewy Bagel Rezept

Chewy Bagel müssen schön glänzen.

Die Ringe gebe ich jetzt nach einander in die süße Suppe und lasse sie solange drin, bis sie von allein wieder hochkommen. Wenn euer Topf nicht so hoch ist, solltet ihr sie zwischendurch mal anstupsen, damit sie nicht am Topfboden festkleben. Insgesamt sollten sie maximal 1 Minute pro Seite brauchen (d.h. man kann sie umdrehen, wenn man das Gefühl hat sie haben nicht lang genug komplett unter Wasser gelegen um beide Seiten zu kochen).

Zum Abtropfen dürfen sie anschließend auf ein Gitter bis ich mit allen Teig-Ringen fertig bin.

Jetzt kommen sie auf ein Backblech und werden mit Eiweiß bestrichen (für Chewy Bagel) oder mit Milch (für Crunchy Bagel).  Man kann sie pur belassen oder mit einem Topping besprenkelt im vorgeheizten Backofen bei 220 ° Ober-Unterhitze im oberen Drittel des Backofens gebacken.

Wer Heißluft hat, nimmt das besser. Wer nur Umluft hat, belässt es bei Ober-Unterhitze sonst werden sie trocken. Zumindest beim ersten Backen sollte man sie gut im Auge behalten. Mein Ofen braucht ganze 20 Minuten für Chewy Bagel und ein paar Momente länger für die Crunchy Variante, aber wie gesagt ist mein Ofen da keine verlässliche Angabe mehr. Wenn ihr sie zu lang drin lasst, werden sie direkt knusprig. Für chewy Bagel sollten sie schön aufgegangen sein und eine goldige Farbe bekommen, deswegen bestreichen wir sie mit Eiweiß, denn da kann man ganz gut sehen wann die Zeit gekommen ist!

Wir mögen Sesam-Bagel sehr gerne, deswegen dippe ich die Bagel nach dem Bestreichen mit Eiweiß gerne in eine Schale mit hellem Sesam. Der kleine Münsteraner mag sie am liebsten mit grobem Meersalz und Oregano besprenkelt und das Münsterbaby isst Bagel nur pur. Der Fantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

Egal ob ihr euch für die ursprüngliche Crunchy Variante oder die berühmte amerikanische Chewy Bagel entscheidet, beide sind sehr lecker und können gut auf Vorrat gebacken werden. Sie lassen sich einfrieren und luftdicht verpackt auch am nächsten Tag gut auftoasten und schmecken dann wieder herrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.