Kindergeburtstag
Kommentare 2

Der Rittergeburtstag – Ein Kindergeburtstag mit Rittern und Drachen + Rezept für Drachenpupser Popcorn und Apfelmus-Blechkuchen ohne Zucker

Ritter und Drachen Kindergeburtstag

Heute zeige ich euch unseren Rittergeburtstag, denn der kleine Münsteraner wurde vor ein paar Wochen fünf Jahre alt. Er wünschte sich für dieses Jahr ein tolles Ritterfest mit Drachen und Burgen und richtigen Ritterfestspielen.

DIY Ritterburg Einladung

Den Anfang machten die Einladungen. Gemeinsam schnitten wir an einem Nachmittag die Burgen aus. Irgendwie war ich beim Malen und Kleben dann total im Flow und hätte noch viel länger rumbasteln können. Einfach graues Tonpapier, Buntstifte und Fineliner und einen Zahnstocher mit Maskingtape Fahne.

Ritterburg-Einladung Wir schnitten die Burgen aus grauem Tonpapier aus. Die Dächer, Fenster und Steine malten wir einfach mit Finelinern und Buntstiften auf. Den Text für die Einladung schrieb und druckte ich am Rechner.

DIY Drachenkopf

Mittendrin im Bastelfieber schnitten wir dann aus einem alten Pappkarton ein großes Loch für das Maul aus und beklebten es rundherum mit grünem und gelbem Krepp. Fertig war schon der Drache für die Drachenfütterung.

Drachenkopf für FütterrungFür das Buffet gab es eigentlich eine Kalte-Schnauze-Burg. Weil ich mit der Optik so gar nicht zufrieden war, backte ich noch einen Apfelmus-Blechkuchen. Er wurde mit geschmolzener Vollmilchschoki bestrichen und in Burgform geschnitten. Der ist mir selbst von der Konsistenz zwar viel zu klebrig und weich, aber die Kinder sind da immer wieder ganz scharf drauf. So war er auch dieses Jahr wieder als allererstes aufgefuttert.

Ritterburg BlechkuchenFür die Festtafel auf dem Rittergeburtstag standen Drachenhaare (Apfelschnüre), faulige Drachenzähne (Kolastangen zerschnitten), Drachenpupser (grünes Popcorn) und Drachenaugen (grüne Trauben) bereit. Zu Trinken gab es Blutschorle (Kirchsaft mit Sprudel) zum selberzapfen.

Festtafel Buffet für Rittergeburtstag

Drachenhaare

faulende Drachenzähne

Die Rezepte für das grüne Popcorn (die Drachenpupser) und den Ritterburgkuchen (Apfelmus-Blechkuchen ohne Zucker) findet ihr weiter unten.

Lasset die Ritterspiele beginnen

Nachdem sich alle den Bauch vollgeschlagen hatten, tauchte plötzlich ein richtiger Ritter in unserem Garten auf. Im Liebsten steckt doch noch ein kleiner Rheinländer, der sich gerne verkleidet. Dieser Ritter brauchte dringend Gefolgsleute für den Kampf gegen den Drachen, so bildete er unsere Gäste und das Geburtstagskind zu Jung-Rittersleuten aus.

Ritterhelme malen

Die Ausbildung begann mit dem Ausmalen der Ritterhelme. Ich hatte diese Masken gekauft und zum Glück die Verpackung direkt verschwinden lassen. Kenner werden sofort wissen, dass sie eigentlich für eine andere Art Ritter gedacht sind 😉 Aber so konnten wir sie gut als Ritterhelme verkaufen! Es gibt die Masken auch als Tierköpfe etc. günstig im Drogeriemarkt. Sie können auch prima an verregneten Sonntagen und nicht nur für einen Rittergeburtstag eingesetzt werden!

Rittermaske-RitterhelmDrachenfütterung

Mit Helmen gut geschützt ging es direkt in die Mutprobe: Drachenfütterung! Mit einem Ball aus Eisen (Alufolie) sollten die Kinder in das Maul des Drachen schießen. Da sie ja alle beim Fußball sind, war das ein Klacks!

Drachen-Eierlauf

So vollgefressen mit schweren Eisenbällen schlief der Drache natürlich ein. Die Kinder sollten ihm dann die Dracheneier stehlen und in unsere Drachenzuchtstation bringen. Die Dracheneier darf man natürlich nicht mit den Fingern anfassen, haben sie doch einen ätzend grünen Belag.

DracheneierDer Drachen-Eierlauf ging durch einen finsteren Wald (unser Kletterpflanzentunnel) über den Berg (die Rutsche) und dann schnurstracks zur Drachenzuchtstation (Matschtisch). Alle Kinder meisterten auch diese Aufgabe mit Bravour. Nur das Münsterbaby wartete geduldig, bis alle abgelenkt waren und stahl eines der Eier, in das er herzhaft reinbiss – trotz Schale.

Drachen-EierlaufWettessen

So gibt es leider auch kein Foto vom Wettessen, bei dem die mutigen Ritter-in-Ausbildung Speckmäuse von der überkopfhängenden Schnur essen mussten. Ihr könnt euch vorstellen, diese Übung musste unter tosendem Beifall drei bis viermal wiederholt werden. Speckmäuse sind anscheinend sehr begehrt bei Rittern!

Schwertkampf

Am Ende der Ausbildung stand das Training des Schwertkampfes. Darauf hatten sich alle gefreut. Die Schwerter hatte ich morgens aus Modellierluftballons gemacht und in einem Jutebeutel an die Schaukel gehangen. Nun musste dieser Schatz von den angehenden Rittern erklettert werden.

Luftballon-SchwerterDIY Luftballonschwerter

Die Schwerter stabil zu formen war übrigens super einfach nach dieser Anleitung. Zum Glück hatte ich ganz viele Schwerter in Reserve. Bei den wilden Kämpfen, die dann folgten, zerbarst die ein oder andere Klinge natürlich. Außerdem wollten alle Kinder ein schönes neues Schwert mit nach Hause nehmen.

Nach drei Stunden toben, naschen und spielen ging das Ritterfest mit der Verleihung der Ritterorden zu Ende. Unter feierlichem Fanfarensound vom Handy wurden die Orden und Geschenke verteilt, bevor die Eltern der Gastritter sie alle wieder einsammelten.

Wir waren vorher etwas nervös, da es das erste Mal war mit sechs Fünfjährigen in unserem Garten. Und das drei Stunden lang! Aber wir waren super positiv überrascht, wie entspannt und nett alle Kinder miteinander waren. Sie spielten wirklich schön miteinander und bereits beim Malen zeigte sich, dass die schnelleren Kinder den anderen von ganz allein halfen und so eine wirklich schöne Gemeinschaft vorhanden war. Wir waren jedenfalls sehr begeistert und konnten selbst das Fest richtig genießen und Spaß haben. Wir freuen uns schon auf die nächste Party!

Rezepte für den Rittergeburtstag
Drachenpupser – grünes Popcorn
  • Etwas Öl
  • frische Popcorn-Körner
  • Zucker
  • grüne Lebensmittelfarbe

Etwas Öl in einen mittelgroßen Topf geben und gerade so viel Popcorn dazugeben, dass der Topfboden knapp bedeckt ist. Mit mittlerer Hitze aufpoppen lassen und zum Auskühlen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Ich habe dabei direkt die nicht gepoppten Körner aussortiert.

Anschließend Zucker mit ein wenig Öl unter ständigem Rühren in einem kleinen Topf auflösen. Vorsicht, gelöster Zucker ist teuflisch heiß! Noch bevor das Karamell braun wird, die grüne Lebensmittelfarbe dazugeben und mit einem Esslöffel die Zuckerlösung auf den Popcorn verteilen. Schnell das Popcorn umrühren und gut auf dem Blech zum Trocknen verteilen. Hält sich luftdicht verschlossen 2-3 Tage, kann also gut vorbereitet werder.

Ritterburg Apfelmus-Kuchen
  • 100 ml Öl (Sonnenblumen/Soja/Erdnuss/Kokos gehen gut, Raps oder Olivenöl bitte nicht benutzen!)
  • 80g Apfelmus
  • 80 ml Apfelsaft
  • 150 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Packung Vanillezucker
  • ½ Packung Backpulver

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen. Den Teig auf ein Backblech geben und glattstreichen. Luftbläschen kriegt man raus, indem man das Blech ein bis drei Mal auf die Arbeitsplatte klopft. Den Kuchen backe ich in 20 bis 25 Minuten auf 180°. Stäbchenprobe!

Wenn er ausgekühlt ist, kann man ihn in jede beliebige Form schneiden und mit brauner oder weißer Schokolade dünn bepinseln, mit Streuseln oder Glitzer verzieren oder einfach pur essen. Er ist ein süßer, klebriger Kinderkuchen, nur gesüßt von der Süße des Apfelmuses und des Apfelsaftes. Wem das zu viel Süße ist, der kann ohne Probleme den Apfelsaft durch Milch oder Wasser ersetzen, nur die Flüssigkeitsmenge sollte nicht verändert werden.

Ich habe auch noch ganz viele tolle Deko und Geschenkideen für den Rittergeburtstag gefunden und die zeige ich euch im nächsten Beitrag!

Noch mehr familientaugliche Rezepte findet ihr hier!

2 Kommentare

  1. Britta sagt

    Genial!
    Diesen Beitrag hätte ich mir ein klitzekleines bisschen früher gewünscht…unsere Kinder sind fast gleich alt (auch ’12 und’15) und unser großer feierte letzte Woche ebenfalls einen Rittergeburstag! 😉
    Im großen und ganzen sehr ähnlich, unsere Einladung haben wir passend zum fünften Geburtstag aber z.B. aus einem Handabdruck gestaltet…
    Herzliche Glückwünsche nachträglich!
    Lieben Gruß,
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.