Mamas Stories, Rezept
Schreibe einen Kommentar

[gastbeitrag] Nudeln mit hartgekochten Eiern – Ein Rezept von Nele von buntgestreiftundhüpfig

Auch diese Woche geht es weiter mit unserer Wochenbettvertretung. Nach den guten Tipps zur Entspannten Kugelzeit von Sonja, den Geburts- und Wochenbettberichten von Eva und der tollen DIY-Geschenkidee „Entspannungsöl für die Mama“ von Jutta und Maike, kommt diese Woche ein leckeres und doch sehr außergewöhnliches Familienrezept von Nele vom wunderbaren Blog bunt,gestreift und hüpfig…wir haben es bereits ausprobiert und finden es sehr lecker! Aber lest selbst…

***

Liebe Münstermama,
ich freue mich sehr, dass eure Familie wachsen durfte und das Münsterbaby wohlbehalten bei euch angekommen ist. Ich hoffe, ihr gewöhnt euch in aller Ruhe aneinander und genießt die erste Zeit zu viert. Und natürlich fühle ich mich geehrt, dass ich einen Gastpost für dich schreiben darf!

Zugegeben: Zu Themen wie Schwangerschaft oder dem Leben mit Kindern kann ich noch nichts beitragen. Aber es gibt etwas, da kenne ich mich aus – und zwar beim Essen mit Kindern. Ich war nämlich selbst ein sehr mäkeliges Kind. Gemüse? Nur roh, bitte. Zwiebeln im Essen? Igitt, auf gar keinen Fall! Da musste ich zwar in vielen Fällen trotzdem durch, aber nichtsdestotrotz ist es gut, wenn man als Mutter Alternativen zur Verfügung hat, die idealerweise auch nur geringe Vorbereitungszeit benötigen (und für die zumindest in unserem Haushalt alle Zutaten meist vorhanden waren).

Dem Münsterbaby ist das zwar noch völlig egal, aber vielleicht kannst du ja den kleinen Münsteraner mit meinem liebsten Rezept aus der Kindheit genauso glücklich machen wie mich damals. Es ist ein altes Familienrezept, das manchmal verwunderte Blicke hervorruft. Aber bisher hat es noch jedem, der es probiert hat, geschmeckt!

Nudeln mit Tomatensauce und hartgekochten Eiern

Zutaten (für ca. 3-4 Portionen):
Spirelli-Nudeln, Menge nach Belieben
2 Zwiebeln
50 g Speck
3-4 EL Tomatenmark
ca. 300 ml passierte Tomaten
3-5 EL Sahne (alternativ Kondensmilch oder normale Milch, davon entsprechend mehr)
1 Spritzer Zitrone
1 Prise Zucker
Salz, Pfeffer
4 Eier

Käse zum Bestreuen

Zubereitung:

1. Zwiebeln und Speck würfeln und in Fett glasig dünsten. Tomatenmark hinzugeben und schnell durchrühren, anschließend mit den passierten Tomaten ablöschen. Mit Salz & Pfeffer würzen und 10-15 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen.

2. Nudeln kochen. Die Eier kann man im Nudelwasser mitkochen, sie müssen hart gekocht werden.

3. Sahne zur Sauce geben. Mit Zitronensaft und Zucker abschmecken. Die Sauce sollte nicht zu tomatig schmecken, eher mehr Sahne und Zitrone zugeben. Die Farbe der Sauce sollte ein helles Orange sein.

4. Optional, aber perfekt für mäkelige Esser: Die Sauce pürieren. Am besten geht das im Standmixer. Achtung: Vorher etwas abkühlen lassen, sonst müsst ihr die Küche neu streichen. Mit dem Pürierstab geht es auch, wird aber meiner Meinung nach nicht so fein.

5. Eier pellen und in Scheiben schneiden, zur Sauce geben und umrühren. Jetzt darf die Sauce auf keinen Fall mehr kochen!

6. Nudeln mit Sauce und frisch geriebenem Käse servieren.

Liebe Münstermama, selbst wenn der kleine Münsteraner zu der seltenen Sorte Kinder gehören sollte, die nichts gegen „Stückchen“ im Essen einzuwenden haben, hoffe ich, dass ihr dieses absolut familientaugliche Rezept einmal ausprobieren könnt – und ehe du dich versiehst, kann auch das Münsterbaby schon mitessen und du musst dir einen neuen Namen für den Mini überlegen. 😉

***

Vielen Dank, liebe Nele, für dieses wunderbare Rezept und für deine lieben Worte! Und allen anderen wünsche ich viel Spaß beim ausprobieren und Guten Hunger!

Eure Münstermama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.