Ge...macht, Kindergeburtstag, Rezept
Kommentare 3

[gebacken] Geburtstagstorte – Surprise Inside – Das Rezept

Torte4

Torte1Für den Geburtstag des kleinen Helden gab es ja die Smarties Überraschungstorte. Aber von der Idee der Surprise Inside Torte, bis zur erfolgreichen Umsetzung war es ein schwieriger Weg.

Das Originalrezept war ganz und gar nicht nach unserem Geschmack und ich habe sehr gelitten, denn ein ums andere Blech Kuchen musste beim Probebacken in den Mülleimer wandern. Entweder wurde es durch zu viel Natron oder Backpulver ungenießbar, oder es war nicht stabil genug und zu saftig sollte er auch nicht sein aber ja nicht trocken!

Torte2Doch, auch wenn es einige Niederlagen gab, habe ich mich nicht von der Idee abbringen lassen und weiterprobiert. Schließlich möchte ich euch ja auch kein unausgegorenes Rezept hier zeigen, sondern eines das ihr verlässlich nachbacken könnt! In den Tagen vor einer Geburtstagsfeier hat man ja eigentlich keine Zeit mehr für Experimente!

Torte4Meine Ansprüche an den Teig waren sehr hoch:

  • er sollte für Veganer und jegliche Allergiker abwandelbar sein
  • er sollte nicht trocken sein
  • er sollte lecker und nicht zu süß sein und
  • er sollte nicht ewig gebacken werden müssen und er sollte nicht aus irgendwelchen Zutaten bestehen, die ich nach der Backaktion nie wieder benötige

Nach etlichen Disastern, verklebten Backformen, salzigen Teigbergen (zuviel Natron bzw. Backpulver) und miserablen Rezepten wollte ich fast schon aufgeben. Gibt es denn keinen einfach normalen Teig mehr?! Wer schreibt all diese Rezepte und hat derjenige die tatsächlich so gebacken?!

Doch dann habe ich durch Zufall den für mich einfachsten Teig überhaupt gefunden, der auch noch alle Kriterien erfüllt. Ihr könnt euch die Freude bei meinen beiden Männern nicht vorstellen, als sie tatsächlich mal probieren durften!

Irgendwann in meiner Vergangenheit habe ich wohl auf einem sehr alternativen Sommerfest in der alten Baracke am Aasee ein handgeschriebenes kleines Kochbüchlein erstanden. Wer hätte gedacht, was da für ein Schatz unentdeckt vor sich hinschlummert.

Für den Teig braucht ihr

–          250g Mehl (Dinkel oder Weizen ist egal, fein gemahlen und kein Vollkorn)

–          100g gemahlene Mandeln (kann auch mit Mehl ersetzt werden, aber nicht durch gehackte Nüsse, denn dann wird der Teig klebrig)

–          1 Pkg Puddingpulver (oder 3 EL Speisestärke)

–          1 Prise Salz

–          1 Pkg Backpulver

–          200g Zucker

–          350ml Milch oder Hafermilch

–          4EL Öl

Ihr könnt den Teig als Blechkuchen backen und mit Kirschen, Rhabarber oder irgendeinem anderen Obst belegen, ihr könnt ihn mit Schoko-Puddingpulver und Schokoladenstückchen zu einem Schokokuchen machen oder ihr könnt ihn ganz pur mit ein wenig Zuckerglasur genießen. Er ist total vielseitig und wirklich einfach. Alle Zutaten in die Schüssel und gut durchrühren. Danach in einer gefetteten Form ca. 15 Minuten bei 180° backen. Eine Stäbchenprobe ist aber zu empfehlen, denn je nach Form und Ofen kann die Zeit variieren.

Teig1Für die Smarties Torte braucht ihr insgesamt 3 Portionen Teig. Zwei einfache Springformen und eine dritte aus der ihr einen Kreis ausschneidet. Dann rührt ihr ein Frischkäse-Frosting an mit dem ihr die drei Teile aneinander klebt. Der Kuchenring kommt in die Mitte zwischen den beiden anderen Schichten und vergesst nicht die Füllung (Smarties) bevor ihr den dritten Teil oben drauf baut und die Torte mit Frosting ummantelt. Das mittlere Teigstück habe ich noch mit zwei Esslöffeln Nutella verfeinert und das Frosting mit Lebensmittelfarbe*
eingefärbt.

Viel Text, aber eigentlich ganz einfach, oder?! Danke, dass ihr bis hier durchgehalten habt. Ich bin froh, dass ich dieses Rezept für mich gefunden habe und es werden sicherlich noch einige Kuchen aus diesem Teig entstehen. Seid ihr auch so motiviert, wenn es um die Geburtstage der Kleinen geht?!

Eure Münstermama

 

3 Kommentare

  1. Kirsten sagt

    Danke danke danke für diese Anleitung – bei uns steht zwar jetzt erstmal der erste Geburtstag mit der zuckerfreien Vatiante vor der Tür, aber dieses Rezept lässt mich hoffen, dass ich zum 2.Geburtstag auch als ‚Torten-Legastheniker‘ etwas schönes zaubern kann.;)

    • Muenstermama sagt

      Es ist wirklich nicht schwer! Und bei uns gab es letztes Jahr auch noch den zuckerfreien Erdbeermuffin 😉

  2. Die Idee finde ich auf jeden Fall ganz großartig und ich war wirklich sehr überrascht, als ich im letzten Posting die Füllung sah (und hatte mich vorher schon gefragt „Wo sind denn nun die Smarties?“)! 😉 Deine Geduld beim Ausprobieren der Rezepte in allen Ehren, ich hätte glaub ich schon früher aufgegeben und eventuell auf eine Backmischung zurückgegriffen… 😉

    Liebe Grüße
    Nele (deren auf jeder Party geliebten und hochgelobten Brownies von Dr. Oetker stammen *schäm*)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.