Ge...macht, Rezept
Kommentare 3

[gebacken] Kekse backen mit Kindern – Eine Adventstradition

Jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit treffen der kleine Münsteraner und ich uns mit unseren Freundinnen zum Kekse backen. Der kleine Münsteraner kennt seine Freundin schon buchstäblich seit der Schwangerschaft und versteht sich sehr gut mit ihr. Wir beiden Mütter haben somit auch eine schöne Zeit, wenn wir gemeinsame Backaktionen durchführen. Wenn die beiden Zwerge keinen Spaß mehr am Backen haben, gehen sie einfach spielen und wir können in Ruhe klönen und schnacken. So entsteht schon nach zwei Jahren eine wunderbare Adventstradition: Kekse backen mit den Kindern!

Letztes Jahr fand der Back-Nachmittag bei uns statt. Man kann sich den Nachmittag ganz gut anhand dieses Bildes vorstellen…

Im Hintergrund könnt ihr den Staubsaugerschlauch erkennen. Ein Gerät, dass unbedingt in der Nähe stehen sollte, denn es kann schon mal vorkommen, dass die Schüssel mit dem Mehl oder das Schälchen mit den Streuseln einen anderen Weg geht, als geplant. Wir haben bisher selten die Nerven verloren, denn zusammen lässt es sich ja auch schnell wieder aufräumen. Nur allein würde ich den Aufwand mit dem kleinen Münsteraner wohl nicht betreiben…

Dann sieht man auf dem Bild ja auch noch die fleißigen Händchen der beiden Mamis. Die kleine Freundin hatte sich mit ihrem ersten fertigen Keks in die Spielküche verzogen, während der kleine Münsteraner gespannt zuguckte was Mama mit der Marmelade macht, während er selbst einen Keks nach dem anderen mampft. Er hat gottlob keine Bauchschmerzen bekommen. Dafür hatten wir am Ende zwei sehr glückliche Kinder!

An solchen Tagen legen wir keinen allzu großen Wert auf Ästhetik und Ordnung. Vor allem nicht, wenn die Kinder alle U3 sind. Der Spaß steht im Vordergrund und es wird eigentlich ununterbrochen genascht. Das so das Abendessen auch ausfällt, ist vermutlich klar.

Heute findet wieder unser jährliches Adventsbacken statt und dieses Mal sind wir bei unseren Freundinnen eingeladen. Der kleine Münsteraner meinte gestern auf die Frage der Nachbarin, ob er seine Freundin gern hat: „Ich liebe sie sogar!“ Große Worte für einen kleinen Zwerg.

Wenn ihr möchtet, probiert gerne unser super einfaches Kinderkeks Rezept aus! Sie schmecken ganz wunderbar und können nach Belieben mit Schokolade, Streuseln oder Zuckerguss dekoriert werden. Das Besondere an dem Teig ist, dass er – gut gekühlt – nicht so klebt, ganz einfach ausrollt und sich prima auch von kleinen Zwergen ausstechen lässt.

Ihr braucht: 500 g Mehl, 200 g Zucker, 1 großes oder zwei kleine Eier, 250 g Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 Prise Salz und ein halbes Päckchen Backpulver. Das alles müsst ihr gut kneten. Ich viertel dann den Teig und packe alle vier Teile einzeln in Klarsichtfolie in den Kühlschrank. Da müssen die nämlich mindestens eine halbe Stunde durchkühlen vor dem Ausrollen. Ich nehme dann immer nur einen Teil aus dem Kühlschrank, denn es kann mit den Kleinen schon ein wenig länger dauern mit der Austecherei. So bleibt der Rest des Teiges weiterhin schön gekühlt. Nach dem Ausstechen kommen die Plätzchen bei 180° Umluft für ca. 15 Minuten in den Backofen.

Ihr könntet die Kekse übrigens auch sehr gut mit dem Münsterhonig süßen oder der mit der Marmelade vom kleinen Münsterländer dekorieren. Damit die Kekse auch schön frisch bleiben, könnt ihr sie nach dem Backen auch in den tollen Metallboxen von Lizzawest aufbewahren. All das gibt es nämlich noch bis Sonntag bei mir hier zu gewinnen!

Eure Münstermama

3 Kommentare

  1. „Ich liebe sie sogar“ – meine Güte, das ist aber wirklich eine tolle, sehr süße Liebeserklärung! Wir sind am Wochenende zu so einer Aktion verabredet. Auch schon eine lieb gewonnene Tradition unter Freundinnen, nur die Zahl der Kinder variiert von Jahr zu Jahr. Euch viel Spaß heute nachmittag! Viele Grüße
    Gesa

  2. Hallo!
    Darauf freue ich mich am nächsten Wochenende auch schon. Vermutlich wird es lustig mit riesiger Sauerei, eben genau so toll wie bei euch

  3. Hi! Es musste ein sehr lustiger und netter Nachmittag bei Euch gewesen sein 🙂
    Dieses Jahr haben wir auch Pläzchen gebacken, aber ganz familiär. Bald muss ich wieder Nachschub machen, weil fast alle schon verschwunden sind 😉
    LG aus München
    Dominika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.