Ge...macht
Kommentare 8

[geplant] Das bisschen Haushalt…

Dieser Artikel wird gerade komplett überarbeitet, damit ihr auch in Zukunft einen praktischen und smarten Plan für die alltäglichen Herausforderungen im Haushalt hier findet. Wenn ihr die Veröffentlichung der neuen Version nicht verpassen möchtet, folgt mir auf Facebook oder Instagram oder abonniert diesen Feed als RSS oder E-Mail!

Hier findest du ein paar Artikel, die dich bestimmt auch interessieren…

[Zeitmanagement für Mütter] Ein Wochenplan für unser Essen

Zeitmanagement für Mütter – Supermami oder Mimose, oder wie man lernt sich selbst richtig einzuschätzen

Zeitmanagement für Mütter – Die Zeitdiebe

Der Wochenplan – Wie ich es schaffe täglich frisch zu kochen

5 Dinge, die eine gute Mutter NICHT macht

 

 

 

Kategorie: Ge...macht

von

Leila schreibt als Münstermama seit 2014 über Familie, Food und Reisen. Als Gründerin des Münsteraner Bloggernetzwerks MünsterBLOGS vermittelt sie Kooperationen und organisiert regelmäßig Bloggerevents.

8 Kommentare

  1. Bei uns läuft’s super mit dem Haushalt, weil wir uns alles teilen (wie immer: bei uns ohne Kinder, was es sicher noch mal einfacher macht). Normalerweise kocht einer von uns, wenn wir Feierabend haben, und der andere macht derweil etwas anderes. Aufräumen, bügeln oder was gerade so nötig ist. Wenn dann das Essen fertig ist, hat man schon wieder Ordnung in der Bude! Danach noch schnell zusammen wegräumen und evtl. spülen.
    Zugegeben, wir sind auch nicht die ordentlichsten. Staubsaugen und Wäsche waschen wird bei uns grundsätzlich nur am Wochenende erledigt, richtiges putzen auch. Von Zuhause habe ich mitbekommen, dass Samstag der Haushaltstag ist. Da durfte ich auch als Teenie nie außer Haus sein, bis alles fertig war. Alle packen an und dann ist erst richtig Wochenende. Manchmal diskutieren wir darüber, weil der Held lieber frei hätte und dafür Sonntag Haushalt machen möchte. Da bin ich meist dagegen, weil ich es fertig haben will!
    Aber sag mal, putzt du wirklich jede Woche die Fenster?! Die sind bei uns… sagen wir mal, eher selten dran 😉

    Liebe Grüße
    Nele

    • Muenstermama sagt

      Danke für diesen Beitrag! Ein freier Sonntag ist mir auch wichtiger als ein Samstag! Die Fenster (nicht alle, nur die an die mein Kind und seine Freunde ihre Patschehändchen und Nasenabdrücke hinterlassen) muss ich tatsächlich wöchentlich sauber machen sonst sieht man nichts mehr. Aber richtiges Fensterputzen ist auch nur alle 3-6 Monate dran 😉

  2. Hallo liebe Münstermama,

    Haha…Fensterputzen…kommt bei mir oft zu kurz, obwohl ich ja skandalöser Weise große Fenster habe und meine Sonnenuntergänge es eigentlich auch verdient haben, besser behandelt zu werden. 😉
    Ja, wir versuchen jetzt auch immer Powerwocheneinkauf zu erledigen. Ist auch ne Herausforderung, wenn man kein Auto besitzt 🙂 Aber zur Not hat in Holland ja auch der Supermarkt am Sonntag auf!!

    Liebe Grüße nach Münster!!
    Maike

  3. Pingback: Zeitmangement für berufstätige Mütter

  4. Sonna sagt

    Hallo Münstermama, bei mir ist bald eine ähnliche Situation mit mehr arbeiten + Familie. Deshalb wollte ich meinen Haushalt mal wieder auf Vordermann bringen und alles besser strukturieren. Leider finde ich nicht den Link zu Deinem Wochenplan, den ich mir gerne als Vorlage ansehen würde. Wo finde ich ihn zum Speichern/Ausdrucken? Vielen Dank für Deine Mühe!

    • Muenstermama sagt

      Liebe Sonja,
      den Plan hab ich aktuell von der Seite genommen, da ich ihn gründlich überarbeiten möchte. Das kann allerdings noch eine Weile dauern!
      Als groben Anhaltspunkt kannst du dir das Bild weiter oben speichern und ausdrucken. Wenn du mehr zum Thema Zeitmanagement für berufstätige Mütter
      lesen willst, findest du hier mehr dazu. Eine neue Druckvorlage lade ich ganz bald hoch.
      Liebe Grüße, Münstermama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.