#LeseLieblinge
Kommentare 1

New York ich komme!!! – New York Christmas ein #LeseLieblinge Special

Dieses Jahr verbringe ich die Weihnachtszeit und vielleicht sogar Silvester im Big Apple!!! Die Kinder nehmen wir natürlich mit und auch mein Liebster freut sich schon sehr. Und das allerbeste an dieser tollen Reise? Es passt hervorragend ins Elterngeld-Budget und findet in meiner eigenen Küche statt! HoHoHo!

Das letzte Mal als wir in dieser unglaublichen Stadt verweilten, waren wir noch kinderlos und frisch getraut. Wir haben damals ganze 10 Tage lang den Trubel genossen, bevor wir weiter die Ostküste entlang fuhren. Hach war das herrlich! So viele tolle Restaurants und Delis gibt es in Manhattan, unendlich viele kulinarische Neuentdeckungen und abends immer einen leckeren Drink in einer Jazzbar. Ich kann mich noch sooo gut erinnern! Nicht. Denn in Wahrheit war ich schon ein paar Wochen schwanger, als wir ins Flugzeug stiegen und es war Hochsommer! Die „Düfte“ der Stadt gepaart mit meiner Schwangerschaftsübelkeit hielten mich fern von jeglichen kulinarischen Experimenten und bescherten mir stattdessen jede Menge Wo-kann-ich-jetzt-unauffällig-meinen-Mageninhalt-entleeren-Abenteuer. Ginger Ale statt leckerer Jazzbar-Drinks.

Also habe ich mir immer geschworen, möglichst bald nochmal nach New York zu fliegen. Und dieses Mal würde ich mir den Bauch vollschlagen! Mit leckeren Süßkartoffelchips, Lamb Burgern, Peanut Butter Keksen und natürlich meinen heißgeliebten Zimtschnecken! Doch da sind ja noch die Kinder. Und das liebe Geld und überhaupt, wer hat schon Lust die Babies durch die trubeligen Straßen zu schleifen?!

Doch jetzt reise ich einfach first class auf meinem eigenen Sofa durch die wunderbaren Bilder im neuen Kochbuch-Hit des Hölker Verlags. Eine kulinarische Reise ganz nach meinen Wünschen. Bereits jetzt ist New York Christmas ein Bestseller und das zu Recht! Die Rezepte sind so, wie man sich das hier – jenseits des großen Teichs – auch wünscht: Mit angemessenen Mengenangaben und nicht allzu amerikanisch-süß. Von Vorspeisen über Hauptgerichte, Naschereien und Weihnachtsgebäck ist alles vorhanden und zum Schluss findet man dann auch die passenden Drinks!

Ich musste sofort drauflos backen und was hab ich mir da als erstes Rezept ausgesucht? Die Zimtschnecken natürlich!!! Die schmecken nämlich in den USA besonders gut, dank dem sämigen Zuckerguss mit Frischkäse. Könnt ihr euch den Duft in unserem Haus vorstellen? Der kleine Münsteraner ist während der Backzeit immer und immer wieder um den Backofen geschlichen und hat gefragt, was ich backe. Es sollten seine ersten Zimtschnecken werden und er platzte fast vor Neugier. Als ich sie aus dem Ofen holte und den Zuckerguss darauf verteilte, flüsterte er mir ehrfürchtig zu: „Mama, ich liebe was du backst!“ und fügte dann um einiges lauter hinzu: „Ich möchte bitte zwei!!! Nein fünf!!!“

Ja, wenn ich ehrlich bin, haben wir zu dritt die komplette Ladung innerhalb einer halben Stunde verschlungen. Glücklich rund und selig lächelnd ließen wir dann ganz galant das Abendbrot ausfallen. Und der Liebste hat sich ein großes Blech für seinen Geburtstag nächste Woche gewünscht. Das von jemandem der eigentlich kein großer Süß-Fan ist!

Aktuell ist es ausverkauft. Für mich keine Überraschung. Aber ich weiß aus sicherer Quelle, dass es noch vor Weihnachten wieder verfügbar ist und vielleicht solltet ihr es besser vorbestellen, wenn ihr ganz sicher mitfliegen wollt! Wir schlendern jedenfalls gleich wieder gedanklich durch die Straßen der Metropole und kehren dann auf eine leckere Kürbissuppe mit Kerntopping und Ingwercreme ein!

 

Eure Münstermama

 

*Die Links sind Affiliate Links. Wenn ihr über diese Links etwas kauft, ändert sich für euch nichts am Preis der Produkte, aber ihr unterstützt damit diesen Blog und darüber freue ich mich sehr!

1 Kommentare

  1. Ohhh, ich bin eh im New York Fieber- wir sind ja zur Zeit in Charleston und fliegen nächste Woche für 5 Tage nach New York! Und ich war noch nie da!
    Das Buch kommt somit auf meine Merkliste, dann kann ich nächstes Weihnachten, wenn wir wieder in Deutschland sind, in Erinnerungen schwelgen… Danke für den Tip.
    LG, Yvette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.