OnTour
Kommentare 1

[on tour] Mallorca als ideales Ziel für einen easypeasy Familienurlaub

Übermannt euch am Ende des Winters auch so das Fernweh? Ich erzähl euch gerne von unseren Reisen im letzten Jahr und schwelge so ein wenig auch selbst in den Erinnerungen…

Über die spanische Sonneninsel Mallorca muss ich euch nichts erzählen. Ihr kennt die Insel alle und die Meisten werden auch schon selbst dort gewesen sein. Wir waren letztes Jahr tatsächlich zum allerersten Mal auf Mallorca. Und das auch noch zum ersten Mal mit beiden Kindern. Im für uns alle ersten All-Inklusiv-Urlaub.

Ich gestehe, ich hatte Vorurteile. Es ist jetzt zwar nicht so, dass wir sonst nur Backpacker-Urlaub mit Zelt und ohne Plan machen. Ganz im Gegenteil, denn auf meine eigene Toilette werde ich nie verzichten. Wir sind eher die Stadthotels/Ferienwohnung-Liebhaber und Mietwagen-Road-Trip-Planer. Ich bereite mich gerne vorher gründlich vor, studiere monatelang Reiseführer und mache mir Listen von Sehenswürdigkeiten und Restaurants. Wir mögen es jeden Tag woanders zu essen, selber frisch auf Märkten einzukaufen und das lokale Leben zu entdecken. Normalerweise.

Warum und wo

Doch letzets Jahr hatten wir gerade das erste Jahr mit dem zweiten Baby hinter uns. Mit dem Münsterbaby war uns allein schon die Vorstellung  der Vorbereitung – die uns sonst immer soviel Freude bereitet – viel zu anstrengend! Wir waren beide reif für einen Urlaub bei dem wir uns um überhaupt rein gar nichts kümmern müssen. Keine Einkäufe, keine Wäsche, kein Putzen und erst Recht kein langes und ständiges Unterwegssein.

Dieses Gefühl der Erschöpfung mussten wir uns erstmal eingestehen und dann fiel es uns gar nicht leicht auf Mallorca den richtigen Ort für die umfassende Erholung zu finden, denn die Auswahl ist einfach gigantisch. Es gibt ja so viele so unglaublich schöne Strände und Hotels!

Wir haben uns am Ende auf den Norden und die Nähe zur Stadt Alcúdia geeinigt und es war die perfekte Lage für uns. Vom Flughafen aus braucht man nur eine Stunde mit dem Bus bis zum Hotel. Es liegen keine Serpentinen durch Bergregionen auf dem Weg und das ist mit dem mäkeligen Münsterbaby echt wichtig gewesen.

Der Strand Playa de Muro ist wunderschön und perfekt für kleine Kinder. Weicher, heller Sand und ein sehr flach abfallender Übergang ins Wasser. Die Wellen halten sich sehr zurück und Wind gab es im Juni/Juli auch kaum. Die Temperaturen befanden sich durchgehend im perfekten Kleinkindbereich zwischen 25° und 28°, so dass man gerne ins Wasser geht, aber es auch gut in der Sonne aushalten kann.

Für Ausflüge eignet sich die wunderschöne Altstadt von Alcúdia, der Touristenort Can Picafort und wenn es einem tatsächlich langweilig wird, bekommt man an jeder Straßenecke einen Mietwagen mit dem man in 45 Minuten in der Hauptstadt Palma ist.

All-Inklusiv-Himmel

Uns war erstaunlicherweise überhaupt nicht langweilig. Wir haben jede Sekunde dieser zehn Tage voll und ganz genossen. Wir haben uns bei jeder Gelegenheit die Bäuche mit frischem Fisch vollgeschlagen, wir haben die Vormittage am Meer und die Nachmittage am Pool verbracht und wir haben den Kindern jeden Wunsch erfüllt. Auch die hundertste Runde Uno wurde in dieser entspannten Umgebung nicht langweilig. Und auf die Lieblingsfrage des kleinen Münsteraners „Darf ich noch ein Eis?“ gab es nur eine Antwort: „JA!“.

Abends haben wir sogar richtig Spaß gehabt bei der Zaubershow und der Minidisko, denn die Faszination der Kinder war total ansteckend. Manchmal haben wir uns zwischendurch angesehen und mussten beide über diesen absurden Zustand der Entspannung lachen. Das Münsterbaby hat es natürlich auch dort hervorragend ohne oder mit minimalsten Schlafmengen geschafft uns tagsüber auf Trab zu halten, aber wir haben das viel besser gemanaged, denn wir hatten ja sonst nichts zu managen.

Familienzimmer-Romantik

Wenn die Kinder dann in ihrem gemeinsamen Zimmer im Bett lagen und selig lächelnd von ihren Abenteuern am Meer träumten, fing für uns die Paarzeit an. Wir setzten uns mit Cocktails, Wein und einer Dessertplatte auf den schönen Balkon mit Meerblick und hörten der richtig guten Life-Musik vom Abendprogramm zu. Wir haben diese unausweichliche Romantik als Paar gebraucht. Das wird einem erst klar, wenn man es hinter sich hat.

Der kleine Münsteraner kann sich auch noch sehr gut an diesen Familienurlaub erinnern und fragt häufig, wann wir wieder nach Mallorca fliegen. Ich glaube, die Insel wird uns noch häufiger sehen. Das Hotel war zwar perfekt für unsere Situation im letzten Jahr, doch ich glaube in der Hochsaison wäre es uns zu wuselig dort.

Ward ihr schon mal auf Mallorca? Wo genau und wie hat es euch da gefallen? Habt ihr Hoteltipps für uns?

1 Kommentare

  1. Rosa sagt

    Ich bekomm sofort Fernweh <3
    Unser zweites ist jetzt fast ein halbes Jahr alt und dieses Jahr trauen wir uns noch nicht so weit weg.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.