Alle Artikel mit dem Schlagwort: Alltagsgeschichten

Ein Kind kann groß werden aber für die Mama bleibt es immer klein.

#WeekendLove – Hört auf zu wachsen!

Als ich heute Morgen die Münsterjungs in den Kindergarten brachte, rannte der Münsteraner mit seinen langen Beinen wie immer allein vor zum Tor. Er geht schon lange nicht mehr an meiner Hand. Wenn ich ihm zum Abschied einen Kuss gebe und ihm sage, wie lieb ich ihn hab, kommt ein milde lächelndes: „Weiß ich doch, Mama.“ Er ist so schnell gewachsen, dass ich ihn schon wie ein Akkordeon falten muss, damit er ganz auf meinen Schoß passt. Und ich genieße jeden kleinen Augenblick in dem er dazu noch Lust hat, denn diese Momente sind seltener geworden. Oft möchte ich die Zeit anhalten, die Momente festhalten, alles in mich aufsaugen. Ich werde diese süßen Kleinkind-Jahre sehr vermissen! Auch die Kakao-verschmierten Münder nach dem Sonntagsfrühstück werde ich vermissen. Ich werde es vermissen, wie sie in aufregenden Situationen immer wie ein Flummi auf- und abspringen. Ich werde sogar die mit so viel Leidenschaft gesungenen Kinderlieder vermissen. Diese Stimmchen werden mir ganz besonders fehlen. Und ich werde meine geliebten Mama-Geschenke vermissen, auch wenn sie aus undefinierbaren Zeichnungen oder einer …

Mama und Kind auf Schaukel - Weekend Love

WeekendLove – Lass uns schaukeln!

Da steht er vor mir. Voll Sand und mit nass-matschiger Hose. Er klimpert mit seinen langen Wimpern und formt die Lippen zum süßesten Schmollmund ever. Von unten gucken mich zwei tiefbraune Augen reumütig an. Ich sehe seinen verschmitzt zuckenden Mundwinkeln an, dass er ganz bewusst seinen Charme einsetzt. Dann sagt er es. Mit weicher Stimme, ich kann es kaum hören. Erst ein besänftigendes „Mama“, bevor er mit zuckersüßem Ton „Dein Baby!“ hinterher schiebt. Er weiß genau, was diese drei Worte – in diesem Ton und in dieser Kombination – mit mir machen. Und ich muss einfach lachen! Ja, du bist und bleibst mein Baby! Ich nehme ihn in den Arm und er legt seine sandigen Händchen auf meine nackten Schultern. Er drückt sich ganz fest an mich und hält mir seine Wange zum Kuss hin. Er weiß genau, dass ich nicht widerstehen mag. Wie gern ich mich in diesen kleinen Mama-Glücksrausch fallen lasse. Warum habe ich ihn nochmal gerufen? Komm Baby, lass uns nochmal schaukeln!  

Putzplan für das Badezimmer - Waschtisch sauber

Putzplan für das Badezimmer – Ein sauberes Bad in nur 15 Minuten

Heute teile ich mit euch unseren Putzplan für das Badezimmer. Der Münsterpapa hat den ganzen Prozess total optimiert und ist sogar oft noch viel schneller als ich!  Mit dem Beginn des Schuljahres wird hier in der Münsterfamilie die Zeit wieder knapp. Das kennt ihr sicher? Man kommt gefühlt zu nichts und ist ständig am Rotieren. Wir versuchen immer wieder unsere lästigen Haushalts-Pflichten gemeinsam zu optimieren. Desto schneller wir mit dem Putzen fertig sind, desto besser! Ich denke, so ist es in den meisten Familien. Familienzeit ist kostbar, die möchte keiner mit Putzen verbringen. Wir versuchen uns die Haushalts-Aufgaben aufzuteilen und haben jetzt mal ein paar Pläne aufgestellt mit denen es noch besser klappt. Heute zeige ich euch den Putzplan für das Badezimmer, den zumeist der Münsterpapa in Highspeed abarbeitet. Wer putzt bei euch die Bäder? Ich finde, wöchentlich reichen 15 Minuten für ein Badezimmer total aus. Wenn wir unser kleines Gäste-Bad noch parallel mitmachen dauert es maximal 25 Minuten nach diesem Plan. Man muss nur strukturiert vorgehen. Und man sollte hin und wieder natürlich eine …

Uhr lernen mit Buch und analoger Kinderuhr

Wie lernt mein Kind die Uhr? – Kinderuhr smart oder analog und wie führe ich mein Kind an das Thema Uhrzeit heran

Dies ist ein Beitrag zur Reihe Alltagslernen. Alle Links sind Affiliate Links. Ich weiß, dass ich schon sehr früh eine Kinderuhr trug. Daran kann ich mich gut erinnern, da ich sie Tag und Nacht am Arm hatte und nur sehr selten abnahm. Für mich heute undenkbar. Aber wie alt ich da war, kann ich nicht mehr sagen. Vielleicht acht Jahre? Oder doch schon zwölf? Das Thema Uhrzeit ist auf jeden Fall schon für Kindergartenkinder von Bedeutung. Alle Kinder sind an Dingen aus der Erwachsenenwelt interessiert. Sie fühlen sich ernstgenommen und kompetent, wenn sie bei etwas so wichtigem wie die Uhrzeit mitreden können. Natürlich haben sie noch kein Zeitgefühl wie Erwachsene. Thema Uhr im Alltag Wir können Kinder aber bei der Strukturierung des Tages mit einbeziehen. So trainieren wir das Zeitverständnis und das Ablesen von Uhrzeiten: Um sieben Uhr stehen wir auf. Um ein Uhr gibt es Mittagessen und um halb 8 geht es ins Bett. Wie lange dauert es noch, bis ein Freund zu Besuch kommt? Zu Hause und gerade bei Kindern, die noch nicht …

Prinzipalmarkt

Ein Sommer in Münster – Stadtleben mit zwei kleinen Kindern

Die Münsterfamilie hat ihr Häuschen am süd-östlichen Stadtrand von Münster. Münsters Stadtrand bietet uns einen ziemlich ruhigen, idyllischen Rückzugsort. Dort fühlen wir uns mit den Kindern sehr wohl. Es ist relativ sicher, sauber und ein Garten hat im Alltag mit kleinen Jungs schon so einige Vorteile. Doch so ein Häuschen muss von Zeit zu Zeit auch renoviert werden und so haben wir uns diesen Sommer für einen Rundumschlag entschieden. Ein neues Wohngefühl Innerhalb von 4 Wochen wird unser Häuschen gepimpt und komplett auf den Kopf gestellt. Die verschiedensten Handwerker haben ihre Arbeiten koordiniert und wir mussten uns überlegen ob wir im Haus bleiben oder eine alternative Unterkunft beziehen. Nun kann man ja während so großer Umbauprojekte nicht einfach untertauchen, sondern muss ständig vor Ort sein, Entscheidungen treffen und manchmal auch die Handwerker mit Leckereien versorgen. Somit kam eine große Reise während dieser Zeit nicht in Frage und ehrlich gesagt waren wir beide auch total scharf drauf wieder in die Stadt zu ziehen! Wir liebten das Stadtleben schon als Studenten sehr und wollten unbedingt auch den …

Die Münsterfamilie am Aasee

Traum oder Alptraum? Von der Rollenverteilung in unserer Ehe

Es gibt Momente, da wünsche ich mir eine klassischere Ehe. Ich meine, ich wünsche mir die alte Rollenverteilung, in der der Mann allein für den Broterwerb verantwortlich ist und ich mich ganz in die weibliche Rolle daheim fallen lassen kann. Manchmal klingt dieses oft beschimpfte und anti-feministische Modell total verlockend. Es fühlt sich merkwürdig an, über diese Gedanken so offen zu schreiben. Aber sie sind da, zwar nur hin und wieder, aber in schwierigen Phasen sehr präsent. Denn ich bin oft müde der ewigen Diskussionen und Auseinandersetzungen. Die Streitigkeiten, die in schlafarmen und schwierigen Phasen immer wieder auftauchen, machen mich mürbe und manchmal denke ich: Allein wäre auch schön. Alles allein machen und entscheiden. Einfach den Tag mit den Kindern so gestalten, wie ich es allein für richtig halte. Die Spülmaschinen Tabs kaufen, die ich für gut befinde. Die Wäsche so gefaltet und sortiert vorfinden, wie ich es mag. Ganz allein bestimmen, was wann gegessen und gekocht wird. Ich stelle mir nicht vor, alleinerziehend zu sein! Nur allein verantwortlich für Haus und Kinder. Mein Mann …

Die Kinder sind mir zuviel! 5 Ideen gegen den Stress, die genau JETZT helfen

Erstmal: Wir sollten keine Angst haben das auch mal zuzugeben. „Ich kann nicht mehr.“ „Die Kinder sind mir gerade einfach zuviel.“ „Ich will nicht mehr, ich brauch eine Pause.“ Ich bin weder eine schlechte Mutter, noch liebe ich meine Kinder weniger, wenn ich diesen Satz ausspreche. Im Gegenteil, ich stelle fest, dass auch meine Kräfte ein Ende haben. Und diese Einsicht ist gesund und wichtig, das müssen auch die Kinder erfahren! Ihr seid mir zuviel. Kinder = Stress? Es gibt so Momente, da sehe ich es kommen. Ich kann es es förmlich sehen, wie meine Geduld und Kraft aus mir herausgesaugt wird. Meine Jungs fordern beide Aufmerksamkeit und ich bin einfach nicht in der Lage zu liefern. Ich will einfach mal allein sein. Oder zumindest sollen sie ohne mich spielen. Ich muss atmen und kriege keine Luft. Ich bin müde und werde dann selbst ganz unangenehm. So wie die Diva in der Schokoriegelwerbung, die einfach mal Schokolade braucht, um sich wieder in einen normalen Menschen verwandeln zu können. Ich brauch dann einfach mal Pause (oder …

Kindkrankchaos und Adventsgemütlichkeit mit Rezept für das einfachste Honigkuchenhaus der Welt

Erstmal…Happy Nikolaus! Kinder versorgt? Alle zufrieden? Super, dann weiter im Text… Der erste Winter im Kindergarten ist hart. Wer euch etwas Gegenteiliges erzählt, der lügt. Die Kinder müssen sich nicht nur an den täglichen Rummel, die vielen Menschen und neuen Bezugspersonen gewöhnen. Ganz besonders anstrengend für die kleinen Körper sind die vielen neuen Bakterien- und Virenkulturen, die so ein Kindergarten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregelungen nun mal zu verteilen hat. Der kleine Münsteraner und wir Eltern sind schon immun gegen die meisten dieser lustigen Biester, aber das Münsterbaby nimmt dieses Jahr wirklich alles mit, was es zu verteilen gibt. In den letzten Wochen hatten wir neben sämtlichen Backen- und Eckzähnchen und den damit einhergehenden Wehwehchen (wunder Po, Sabberflüsse und Triefnase) auch noch eine fette Bindehautentzündung, eine Mandelentzündung, die sich auch noch zu einer fiebrigen Mittelohrentzündung ausweitete. Ein Antibiotikum und etliche schlaflose Nächte später kündigt sich die erste Magen-Darm-Welle an und ich bereite schon den Urlaubsantrag für den Fall der Fälle vor. In solchen Wochen bin ich wiedermal unendlich dankbar, dass ich nicht alleinerziehend bin und …

Unser Halloween-Feiertags-Wochenende in Bildern

Hier in NRW ist dieses Halloween Wochenende schon ganz besonders lang und für mich dauert es gefühlt die ganze Woche, denn der Kindergarten hat auch noch geschlossen und ich bin viel mit den Kindern allein. Am Samstag war ich erst hier bei einem Kindergarten-Flohmarkt und habe eine paar schöne Kleinigkeiten für die kommenden Feiertage gefunden. Danach haben wir die Kinder gepackt und sind nach Ochtrup zum Outlet gefahren. Bei den letzten Malen habe ich nicht so recht was gefunden, aber Samstag waren wir super erfolgreich beim Shoppen. Die Kinder haben Winterschuhe und Jacken bekommen. Ich habe endlich meine Wunschstiefel gefunden und das auch noch knapp 100 Euro günstiger als erwartet! Der Mann hat auch ein paar Schnäppchen gemacht und alle waren zufrieden. Am Sonntag haben wir viel gebacken und für Halloween gebastelt und ich hab endlich mal wieder allein in der Küche vor mich hin gekocht. Am Nachmittag haben wir dann angefangen die Halloween Basteleien im Haus zu verteilen und kleine Gespensterkostüme aus schlichtem weißen Stoff zu schneiden. Dann wurde noch gebadet und der Mann …

Unser Wochenende in Bildern #WiB

Seit Wochen sammel ich jedes Wochenende fleißig die Bilder für euch und komme dann doch am Sonntag nicht dazu sie rechtzeitig zu verbloggen. Die letzten Wochen waren hart und haben ihre Spuren hinterlassen, aber dazu ein anderes Mal mehr (oder auch nicht). Uns geht’s gut und das ist das, was am Ende immer zählt! Wir wollen nächstes Jahr so einige Renovierungsarbeiten am Haus vornehmen, die schon seit unserem Einzug auf ihr Schicksal warten. Ich bin ja immer ein wenig ängstlich was die Finanzen angeht und deswegen haben wir auch die letzte Elternzeit abgewartet, bevor wir diese Projekte angehen. Jetzt kann ich das Geld guten Gewissens investieren und freue mich auf das Neue! Allerdings fallen mir diese vielen Entscheidungen auch schwer…welcher Hahn, welche Oberfläche für die Schränke, welcher Spiegel??? Ich bin so froh, dass wir nicht das ganze Haus bauen mussten. Am Freitagabend wurde ich ein wenig verwöhnt. Seit ein paar Tagen klappt das ins Bett bringen des Münsterbabies immer besser. Aber Freitag war der Wurm drin und er brauchte viel Nähe und Begleitung, um zur …