Alle Artikel mit dem Schlagwort: Alltagsgeschichten

Die Kinder sind mir zuviel! 5 Ideen gegen den Stress, die genau JETZT helfen

Erstmal: Wir sollten keine Angst haben das auch mal zuzugeben. „Ich kann nicht mehr.“ „Die Kinder sind mir gerade einfach zuviel.“ „Ich will nicht mehr, ich brauch eine Pause.“ Ich bin weder eine schlechte Mutter, noch liebe ich meine Kinder weniger, wenn ich diesen Satz ausspreche. Im Gegenteil, ich stelle fest, dass auch meine Kräfte ein Ende haben. Und diese Einsicht ist gesund und wichtig, das müssen auch die Kinder erfahren! Ihr seid mir zuviel. Kinder = Stress? Es gibt so Momente, da sehe ich es kommen. Ich kann es es förmlich sehen, wie meine Geduld und Kraft aus mir herausgesaugt wird. Meine Jungs fordern beide Aufmerksamkeit und ich bin einfach nicht in der Lage zu liefern. Ich will einfach mal allein sein. Oder zumindest sollen sie ohne mich spielen. Ich muss atmen und kriege keine Luft. Ich bin müde und werde dann selbst ganz unangenehm. So wie die Diva in der Schokoriegelwerbung, die einfach mal Schokolade braucht, um sich wieder in einen normalen Menschen verwandeln zu können. Ich brauch dann einfach mal Pause (oder …

Kindkrankchaos und Adventsgemütlichkeit mit Rezept für das einfachste Honigkuchenhaus der Welt

Erstmal…Happy Nikolaus! Kinder versorgt? Alle zufrieden? Super, dann weiter im Text… Der erste Winter im Kindergarten ist hart. Wer euch etwas Gegenteiliges erzählt, der lügt. Die Kinder müssen sich nicht nur an den täglichen Rummel, die vielen Menschen und neuen Bezugspersonen gewöhnen. Ganz besonders anstrengend für die kleinen Körper sind die vielen neuen Bakterien- und Virenkulturen, die so ein Kindergarten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen und Hygieneregelungen nun mal zu verteilen hat. Der kleine Münsteraner und wir Eltern sind schon immun gegen die meisten dieser lustigen Biester, aber das Münsterbaby nimmt dieses Jahr wirklich alles mit, was es zu verteilen gibt. In den letzten Wochen hatten wir neben sämtlichen Backen- und Eckzähnchen und den damit einhergehenden Wehwehchen (wunder Po, Sabberflüsse und Triefnase) auch noch eine fette Bindehautentzündung, eine Mandelentzündung, die sich auch noch zu einer fiebrigen Mittelohrentzündung ausweitete. Ein Antibiotikum und etliche schlaflose Nächte später kündigt sich die erste Magen-Darm-Welle an und ich bereite schon den Urlaubsantrag für den Fall der Fälle vor. In solchen Wochen bin ich wiedermal unendlich dankbar, dass ich nicht alleinerziehend bin und …

Unser Halloween-Feiertags-Wochenende in Bildern

Hier in NRW ist dieses Halloween Wochenende schon ganz besonders lang und für mich dauert es gefühlt die ganze Woche, denn der Kindergarten hat auch noch geschlossen und ich bin viel mit den Kindern allein. Am Samstag war ich erst hier bei einem Kindergarten-Flohmarkt und habe eine paar schöne Kleinigkeiten für die kommenden Feiertage gefunden. Danach haben wir die Kinder gepackt und sind nach Ochtrup zum Outlet gefahren. Bei den letzten Malen habe ich nicht so recht was gefunden, aber Samstag waren wir super erfolgreich beim Shoppen. Die Kinder haben Winterschuhe und Jacken bekommen. Ich habe endlich meine Wunschstiefel gefunden und das auch noch knapp 100 Euro günstiger als erwartet! Der Mann hat auch ein paar Schnäppchen gemacht und alle waren zufrieden. Am Sonntag haben wir viel gebacken und für Halloween gebastelt und ich hab endlich mal wieder allein in der Küche vor mich hin gekocht. Am Nachmittag haben wir dann angefangen die Halloween Basteleien im Haus zu verteilen und kleine Gespensterkostüme aus schlichtem weißen Stoff zu schneiden. Dann wurde noch gebadet und der Mann …

Unser Wochenende in Bildern #WiB

Seit Wochen sammel ich jedes Wochenende fleißig die Bilder für euch und komme dann doch am Sonntag nicht dazu sie rechtzeitig zu verbloggen. Die letzten Wochen waren hart und haben ihre Spuren hinterlassen, aber dazu ein anderes Mal mehr (oder auch nicht). Uns geht’s gut und das ist das, was am Ende immer zählt! Wir wollen nächstes Jahr so einige Renovierungsarbeiten am Haus vornehmen, die schon seit unserem Einzug auf ihr Schicksal warten. Ich bin ja immer ein wenig ängstlich was die Finanzen angeht und deswegen haben wir auch die letzte Elternzeit abgewartet, bevor wir diese Projekte angehen. Jetzt kann ich das Geld guten Gewissens investieren und freue mich auf das Neue! Allerdings fallen mir diese vielen Entscheidungen auch schwer…welcher Hahn, welche Oberfläche für die Schränke, welcher Spiegel??? Ich bin so froh, dass wir nicht das ganze Haus bauen mussten. Am Freitagabend wurde ich ein wenig verwöhnt. Seit ein paar Tagen klappt das ins Bett bringen des Münsterbabies immer besser. Aber Freitag war der Wurm drin und er brauchte viel Nähe und Begleitung, um zur …

Alltagsgeschichten – Routine, Eingewöhnung und Sport

Routine im Alltag tut mir gut Der Alltag hat uns wieder! Unglaubliche zwei Wochen hat es gedauert, bis ich nach einem Monat Sommerpause wieder eine Routine etabliert habe. Mir hat diese Routine gefehlt und ich merke, wie gut auch die Struktur jetzt für die Kinder ist. Die Woche ist pickepackevoll mit Kindergarten, Sport, Arbeit und natürlich auch dem leidigen Haushalt. Kindergarten? Läuft! Das Münsterbaby hat nach zwei Wochen ganz behutsamer und sanfter Eingewöhnung jetzt den Dreh raus und die letzte Woche ganz gut gemeistert. Er hat nur ein einziges Mal innerhalb der ganzen Zeit geweint und das war als er am Freitag plötzliches Fieber bekam. Blöde Backenzähne! Familienessen Wir essen aktuell nur noch am Wochenende zusammen mit den Kindern warm. In der Woche essen beide Kinder mittags warm im KiGa und bisher klappt das mit dem vegetarischen Menü dort auch richtig gut. Das Münsterbaby ist dabei mittlerweile sogar der bessere Esser und mampft alles weg, was ihm angeboten wird. Das erleichtert mich ungemein, denn so muss ich nur für den Liebsten und etwas zusammenbrutzeln. Am …

#WiB – Ein leckerer Abschied, Kinder-Universität und das liebe Federvieh

Ein interessantes Wochenende jagt hier das nächste und auch dieses war wieder randvoll mit Terminen und Abenteuern. Ein Backkurs für Mama, Kinder-Universität für den kleinen Münsteraner und Papa durfte Grillen! Am Samstagmorgen stieg ich etwas zittrig ganz allein ins Auto und fuhr zum ersten Mal seit drei Jahren auf die Autobahn. Ich fahr ja ganz gern Auto in der Stadt, aber Autobahnen sind mir ein Greuel…bzw. waren sie es bisher immer und so hab ich es in den letzten Jahren erfolgreich vermieden, selbst fahren zu müssen bei längeren Strecken. Jetzt feierten wir am Samstag den „Abschied“ meiner Schwägerin aus der Zeit des Unverheiratetseins und da konnte ich den Mann ja schlecht mitnehmen. Auch so Events sind gar nicht meins, aber was tut man nicht alles für die Familie. Am Ende war es gut so, denn auch da wurde ich wieder eines besseren belehrt! Der Backkurs, den wir für die Gruppe gebucht hatten war in der tollen Location der Kochschule im Schloss Schellenberg. Leider hab ich kein einziges Foto von draußen gemacht, aber drinnen war’s auch …

Muttertagswunsch ohne Blumen, Schokolade und Schmuck

Beeindruckende Frauen und Bloggerinnen haben heute eine Aktion gestartet, von der ich mir eine große Welle erhoffe! Es ist so wichtig und an der Zeit, dem Muttertag seine politische Bedeutung fernab von Konsum zurück zu führen! Also gibt es heute auf allen Kanälen die volle #muttertagswunsch #vatertagswunsch Dröhnung von mir! Jedes Bild darf gerne mitgenommen und geteilt werden. Solange, bis es jeder in dieser Gesellschaft kapiert hat, dass Deutschland – und auch Münster – noch viel zu tun hat bis alle Familien hier die Chance haben glücklich zu sein ! Danke Mama arbeitet und Mutterseelesonnig und Family Unplugged! Mein ganz persönlicher Muttertagswunsch? Das Familien mit 3 und mehr Kindern wieder die Norm sind! Eure Münstermama  

Alltagsgeschichten – Unser 1. Mai Wochenende in Bildern #wib

Der Mai ist da! Das wird ein wunderbar aufregender Monat, denn in ein paar Tagen schon wird das Münsterbaby ein Jahr alt. Das bedeutet auch, dass meine Elternzeit vorbei ist und die Elternzeit des Liebsten beginnt. Das mir das alles viel zu schnell geht, ist klar, oder?! Naja, erstmal muss ich das Baby wieder fit kriegen. Der hat schon seit der denkst, die ansonsten absolut gut war, irgendein Problem. Durchfall, schwierige Nächte und völlige Verweigerung der Nahrung. Langsam weiß ich nicht mehr weiter! Am Dienstag hätten wir eigentlich eine U. Da muss der Kinderarzt aber erstmal das Baby gründlich untersuchen. An sich ist er tagsüber aber total gut drauf und erkundet fleißig die Welt, was mein Herz sehr beruhigt! Beim Einkauf haben wir die gute Mary getroffen und uns in ihr Töchterchen verliebt. Der kleine Münsteraner fand am allerbesten, dass er so erfahren hat das ein Promi durch den Laden geistert. Prompt mussten wir da hin und Fotos schießen. Hier sieht man Herrn Vader kurz bevor der kleine Münsteraner ihm mit dem Laserschwert vor den …

Kindergeburtstag – Piratengeburtstag mit mutigen Piraten, viele böse Totenköpfe und ein kleiner Hai [Werbung]

Schon wieder ist ein Jahr rum und jetzt ist der kleine Münsteraner schon vier! Unglaublich, hab ich doch gefühlt erst vorgestern diesen Artikel geschrieben. Tja, wir Mütter sind da emotional manchmal ein wenig hinterher, aber wir haben den Geburtstag – und unser Elternsein – wieder ausgiebig gefeiert! Dieses Mal allerdings mit großartiger Unterstützung von tambini.de, einem tollen Online Shop für Kindergeburtstage und Mottopartys. Warum? Naja, ehrlich gesagt bin ich aktuell so gar nicht in der DIY Laune und Kreativität ist auch sehr utopisch, wenn man ein zahnendes Baby auf dem Arm hat. Also, habe ich meine Kräfte auf die Torten und meine Jungs konzentriert und versucht ansonsten einfach mal alles ganz entspannt anzugehen. Siehe da, es lief einfach fantastisch in die große Partykiste greifen zu können und alles zackzack in einen Piratengeburtstag verwandeln zu können! Die Rezepte der Torten gibt es nächste Woche und danach dann noch einen extra Beitrag zu den besten Geschenkideen für vierjährige Jungs! Jetzt erstmal eine Bilderflut voller Inspirationen, falls ihr auch bald eine wilde Kinderparty feiern möchtet! Das Partypaket Im …

Der Hase aus der Hölle oder warum mich die Erzieherinnen hassen müssen

Gestern Mittag – während ich versuchte gegen die Mittagsmüdigkeit anzukämpfen und stattdessen ein paar Löffel Tomatenhirsebrei ins Baby zu bekommen – wurde ich mit einem Konzert bedacht, dass mir die Tränen in die Augen schossen. Ich meine Tränen der Rührung und tiefster Verzweiflung zugleich. Kennt ihr diesen Moment, in dem ihr eure Brut lobt und bejubelt, weil ihr sie liebt und stolz seid…und dennoch ist da im Hinterkopf auch diese bohrende Frage “Womit habe ich diese Qual nur verdient?!”. Endlich verstehe ich den mir damals undeutbaren Gesichtsausdruck meiner liebsten Mutter, der immer dann auftauchte, wenn ich besonders enthusiastisch Blockflöte übte. Tja, nach gut 10 Monaten Ruhe war der verhasste Hase wieder da: Stups. Ja, ja, süßes Lied und total putzig, wenn ihn die Kinder die ersten 3 bis 4 Mal singen. Nach dem 100sten Mal aber krieg ich rote Punkte im Gesicht und meine Halsschlagader schwillt unnatürlich stark an! Für diejenigen, die noch keine Ahnung haben, wer Stups ist…wartet bis eure Sprösslinge in den Kindergarten kommen! Stups ist die süße, lustige, tollpatschige Rache der Erzieherinnen …