Alle Artikel mit dem Schlagwort: Links

Mama Arbeitet Münstermama Blogger

Ich lerne so viel von euch. Ein Dankeschön an meine Blogger-Freunde!

Wie viele meiner Blogger Kollegen bin auch ich durch das Lesen von anderen (damals zumeist amerikanischen) Blogs selbst zum Bloggen gekommen. Über die Jahre habe ich so viel gelernt, von den vielen Familienblogs, dass ich vielleicht sogar sagen kann: Ihr seid mein Dorf! Was ich von euch lernen durfte… Ich habe zum Beispiel gelernt wieso der Mutterschutz in kleinen Unternehmen eigentlich auch heute noch keinen Wert hat. Es hat mich erleichtert zu lesen, dass AP nicht Selbstaufgabe beinhaltet. Ich habe tiefe persönliche Einblicke in die Gefühlswelt von Pflege-Eltern bekommen. Auch andere Mamis sind mal genervt und ich habe erfahren, wie sie mit diesem Ärgern umgehen. Mich hat es sehr gefreut, dass Vereinbarkeit doch sehr gut möglich ist, wenn der Arbeitgeber sich darauf einlässt. Und ich habe angefangen den Münsterpapa wieder öfter vorlesen zu lassen, denn das kann er sehr gut. Ich habe herzlich gelacht und verstanden, dass ich nicht allein bin mit meiner Müdigkeit. Allein mit Kind verreisen konnte ich mir nicht vorstellen, bis ich diesen Artikel las und jetzt denke ich doch ernsthaft darüber …

#LeseLieblinge im Februar 2016 – Kochbuch, Kinder-Hörbuch, Roman

Es ist wieder Zeit für meine #LeseLieblinge! Diesen Monat fiel es mir schwer mich zu entscheiden, denn sowohl bei den Kinder-Hörbüchern als auch bei den Romanen haben wir viel gelesen und es war viel Gutes dabei, was allerdings nicht immer für jeden funktioniert. In letzter Zeit kommen aber auch soviele gute Bücher auf den Markt, dass ich mich gar nicht nur auf nur ein Kinder-Hörbuch oder einen Roman beschränken möchte. Ich hoffe, ihr freut euch mit mir über diese Fülle an Buchempfehlungen! #Kochbuch Wenn ihr das Magazin „Einfach Hausgemacht“ kennt, werdet ihr viele Ähnlichkeiten bei Rezepte für Feste finden. Es bietet für viele Gelegenheiten schöne Deko-Ideen und Rezepte. Dank der tollen Gestaltung und vor allem der praktischen Tipps (Maße für Kuchen in verschiedenen Größen, Eindeckanleitung etc.) kann man das Buch auch gut als kleines „Nachschlagewerk“ nutzen. Es eignet sich somit nicht nur für große Feste, sondern auch wenn man einfach mal ein paar Nachbarn zum Grillen (Raclette im Winter) eingeladen hat! Ich mag es sehr, wenn Kochbücher nicht nur Inspirationen, sondern auch ganz handfeste Hilfen …

Hier und da

Wir sind viel unterwegs in den letzten Wochen und ich komme kaum dazu vernünftige Fotos zu machen, deswegen gibt es diese Woche eine andere Version der üblichen Alltagsgeschichten. Vielmehr eine Sammlung von einigen der anregenden und kontroversen Artikeln der letzten Tage, die ich hier und da gelesen habe… Allen voran natürlich der Artikel von Heide Fuljahn in der Brigitte, der die Gemüter vieler Blogger aufkochen ließ. Herzmutter und Kaffeeliebelei haben gute Antworten dazu geschrieben. Ich selbst kann mich nicht so richtig über diesen offensichtlich schlechten Artikel aufregen. Wenn man ein bisschen recherchiert, scheint die Autorin nicht wirklich gesund und mit sich zufrieden zu sein. Zusammen mit den chaotischen Argumentationen in ihrem Artikel verliert das Ganze dann für mich an Brisanz und ich mache mir eher Sorgen ob der entstandene Shitstorm sich nicht negativ auf ihre Erkrankung auswirkt. Ich für meinen Teil sehe den Fehler dann deutlich bei der Zeitschrift, die so jemanden davor bewahren sollte…ganz davon abgesehen, dass dieser Artikel gegen alles stänkert, für das diese Zeitschrift steht. An diesem Samstag heiratet eine 12-jährige in …

Alltagsgeschichten #3

In den letzten Wochen hat sich so viel angesammelt hier, das ich gar nicht weiß wie und wo ich anfangen soll. Es könnte also passieren, dass es etwas chaotisch wird heute und ich – wie der Westfale gerne sagt – vom Höcksken aufs Stöcksken komme. Die Osterferien wurden hier mal wieder zu Projektwochen. Viele kleine und größere Baustellen haben wir endlich zu ende gebracht und im Eingangsbereich haben jetzt auch endlich meine Handtaschen einen festen Platz. Nett, oder?! Wir mussten allerdings auch viel Autofahren…zum Baumarkt, zu den Großeltern etc.. Eine riskante Angelegenheit mit unserem Zweijähringen. Wenn er nichts interessantes zu tun hat, dann quengelt er und wenn er müde ist macht er Power-Napping und dann können wir unsere wohlverdiente Mittagspause vergessen. Aber jetzt gibt es endlich die Lösung: Der kleine Münsteraner nutzt die Autofahrten jetzt immer zum „Lesen“. Finden wir gut. Regennachmittage nutzen wir eigentlich immer gerne zum basteln, malen und kneten. Ganz großartig ist da die Idee der Wummelkiste*. Kennt ihr noch nicht? Für Kinder von 3-8 Jahren sind monatlich drei oder vier gut …

[gewerkelt] Spielküche – Ideen

Bald ist es soweit und wir können hier den zweiten Geburtstag unseres Sohnes feiern. Komisch, irgendwie habe ich das Gefühl, gerade eben erst den ersten Geburtstag gefeiert zu haben. Naja, an die Geschwindigkeit mit der er wächst, werde ich mich wohl nie richtig gewöhnen. Sein Geschenk von uns besteht dieses Jahr aus zwei Teilen. Wir haben günstig ein gebrauchtes Laufrad für ihn bekommen, das ist der erste Teil. Aber es wird noch bis zum Sommer dauern, bis wir ihn damit fahren lassen können, denn noch ist es ein wenig zu groß. Bis dahin (und hoffentlich noch viel länger) kann er sich aber an seinem zweiten Geschenk erfreuen…eine Spielküche! Wir haben uns auf dem Spielküchen-Markt lange umgesehen. Es gibt so viele zauberhafte Exemplare! Aber noch beeindruckender finde ich die von Eltern selbstgemachten Spielküchen. Man sieht wie viel Liebe und Detailverliebtheit in diese kleinen Traumküchen gesteckt wurde. Hier zum Beispiel, Upcycling at it’s best, hat jemand zwei schwedische Nachttische zu einer Küche mit richtigen Fliesen, einem Backofen und einer Reling umgestylt. Chic! Bei Frau Liebe gibt es …