Alle Artikel in: Beliebt

Pinopt_Wochenbett

Checkliste für das Wochenbett – Besorgungen, Erfahrungen und viel Blut?

Trigger-Warnung: Dieser Beitrag enthält Begriffe wie Blut, Wochenfluss, Stuhlgang und Dammriss. Wer sowas nicht lesen möchte, mag vielleicht lieber meine Rezepte? Dieser Wochenbett-Artikel ist seit Jahren sehr beliebt und dass aus einen einfach Grund: Ich nenne die Dinge hier beim Namen und rede nicht um den heißen Brei. Tipps & Tricks von echten Mamas! Du findest hier sehr viele, sehr praktische Tipps und Erfahrungen rund um das Wochenbett. Diese habe ich hauptsächlich aus meinen eigenen zwei Wochenbettphasen, vielen Gesprächen mit verschiedenen Hebammen und Mütter-Pflegerinnen und nicht zuletzt auch mit anderen Mama-Freundinnen zusammengetragen. Ich habe keinerlei medizinische Ausbildung, wenn also ein gravierendes Problem besteht, wende dich besser an einen Arzt! Jede Geburt verläuft anders und man kann im Vorfeld nie genau sagen, wie es einem anschließend gehen wird. Egal ob Kaiserschnitt, Hausgeburt oder ambulante Geburt dich erwarten, durch das Wochenbett müssen alle Mamas durch! Ich halte nichts davon diese Zeit zu ver-romantisieren. Klar ist sie wunderschön und man hat eine sehr intensive Zeit mit Baby. Aber das Wochenbett ist auch extrem anstrengend. Darauf kann man sich …

Mama Pause

Mach mal Pause, Mutti! – 31 Ideen für Mama-Pausen

Vor einer Woche war Muttertag und überall um mich rum gab es an dem Tag lauter Mamis, die am Ende doch enttäuscht waren. Obwohl wir natürlich alle so rein gaaar nichts von diesem Muttertagsgedöns halten… Selbst so wunderbare Frauen wie Janina werden auch mal „vergessen“. Und auch wenn Janina es mit Humor nimmt, ein kleines bisschen Enttäuschung ist bei vielen Müttern um mich rum zu spüren gewesen. Warum? Das hat mich beschäftigt und ich glaube mittlerweile, Frauen neigen dazu auf einen Zauber zu warten. So ein romantisierter Muttertag bestärkt das ja auch noch. Wir warten auf eine himmlische Kraft die kommt und uns eine Pause oder einfach einen schönen Moment schenkt. Und wenn diese absurde und doch in uns allen reale Erwartung nicht erfüllt wird, dann bekommen unsere Liebsten die Enttäuschung ab. Fies, das wissen wir alle. Und das Wissen um diese Ungerechtigkeit im System macht mit uns direkt auch ganz gemeine Gefühls-Sachen. Na klar, wäre es schön gewesen Blumen zu bekommen oder ein nettes Wort. Aber genauso klar ist doch, was wir eigentlich wollen …

5 Dinge, die eine gute Mutter NICHT macht

Ich bin es leid! Ständig machen wir Mütter uns verrückt, wegen dem größten Quatsch! Für alles gibt es scheinbar eine Richtlinie, wie sich eine gute Mutter zu verhalten hat. Und wenn wir uns nicht schon selbst genug Nerven kosten, dann richtet sicher die sprichwörtliche Müttermafia hinter vorgehaltener Hand über uns. Was wir uns und unseren Kindern mit diesen unrealistischen Ansprüchen antun, ist dabei nebensächlich. Hauptsache, wir stehen gut da. Oder nicht?! Mir reicht’s! Ich spiel das Theater nicht mehr mit und deswegen mache ich jetzt eine Gute-Mutter-Detox-Kur. Was das heißen soll? Ich entgifte mich von all den das „muss so und so gemacht, werden sonst bist du keine gute Mutter“-Gedanken und entscheide selbst, was für diese gute Mutter hier das Richtige ist! Manchmal muss man eingefahrene Routinen und Handlungen einfach überdenken und sie ändern, wenn es nicht mehr gut funktioniert. Und das habe ich gemacht und zwar ganz radikal. Und ich habe für mich fünf Punkte gefunden, die ich einfach so nicht mehr mitmachen möchte. Raus mit diesen giftigen, unnötig stressigen Pseudo-Gute-Mutter-Aktionen und rein mit …

Der Wochenplan – Wie ich es schaffe täglich frisch zu kochen

Wie ihr wisst, planen wir seit über einem Jahr unser Essen mit einem Wochenplan vor. Das heißt, ich überlege mir – mit Mann und Kindern zusammen – was wir in den kommenden Tagen essen bevor ich einkaufen gehe. Unser Frühstück und Abendbrot brauche ich nicht planen, das besteht in der Regel aus den gleichen oder ähnlichen Artikeln. Lediglich unser Mittagessen kochen wir täglich frisch. Ich plane meistens von Montag bis Freitag, da ich Montags einkaufen fahre. Fürs Wochenende planen wir in der Regel separat am Freitag und gehen dann nochmal frische Zutaten kaufen. Manchmal plane ich aber für 10 oder 14 Tage vor. Zum Beispiel, wenn Besuch übers Wochenende ansteht, ich Stress mit Terminen habe oder allein mit den Kindern bin. Das erspart mir in diesen zeitknappen Phasen die lästige “Was koche ich heute?”-Frage! Aber so habe ich nicht angefangen. Zu Beginn habe ich wirklich nur bis zum Wochenende geplant. Also, maximal fünf Gerichte, die ich mir zu Beginn überlegen musste. Nach Wochenplan zu kochen ist nicht für jeden das Richtige! Wenn es euch nichts …

[Zeitmanagement für Mütter] Ein Wochenplan für unser Essen

Im Rahmen meines verbesserten Zeitmanagement bin ich dazu übergegangen seit einigen Monaten einen Wochenplan für unser Essen zu führen. Wer hätte das gedacht?!Sicher nicht die Menschen, die mich schon lange kennen und wissen wie launisch ich gerade beim Essen sein kann. Vorteile Es tut mir aber unheimlich gut, nicht jeden Tag neu überlegen zu müssen, was es gibt. Das spart unheimlich Kraft und Zeit. Ein ebenso wichtiger Aspekt ist es auch deutlich weniger einzukaufen. Wir sparen unheimlich viel Geld durch diese Planung. Früher haben wir oft auch Sachen essen müssen, weil sie „weg mussten“. Das passiert uns jetzt kaum noch und Resteessen (die ich gar nicht gerne mag), kommen auch nur noch ganz selten vor. Lebensmittel wegwerfen finde ich eh sehr verwerflich und kann das so größtenteils vermeiden. Die Vorteile überwiegen also deutlich und nachdem ich einige Methoden ausgetestet habe, brauche ich jetzt montags früh meist nur ein paar Minuten bis der Plan für die aktuelle Woche steht. Unsere Ernährung ist zudem seit der Einführung dieses Wochenplans wesentlich ausgewogener…das sieht man nicht zuletzt am Gewicht …