Alle Artikel in: Ge…macht

Gekocht, gelesen, gewerkelt, gehört, gesehen

[gekocht] in der KW37 – Eine durchwachsene Woche mit ein paar kulinarischen Highlights zum Mittagessen #MittagbeiMir

Wie jede Woche zeige ich euch heute unser Mittagessen mit den Erfahrungswerten und Empfehlungen des kleinen Münsteraners. Ich versuche dabei ungeschönt bei der Wahrheit zu bleiben und so realistische Inspirationen für das Kochen mit Baby und das Essen mit Kleinkind zu zeigen. Wenn ihr hier in den Kommentaren, auf eurem eigenen Blog oder auf Instagram/Facebook Lust habt, mir euer Mittagessen zu zeigen, fügt doch bitte ein #MitttagbeiMir mit an, damit ich es nicht übersehe! Diesen Montag war ich bei der ganz beeindruckend herzlichen Sandra von Meine fabelhafte Welt zum Kaffee eingeladen. Kennt ihr sie und ihre wunderschönen Stricksets schon? Wenn nicht, müsst ihr unbedingt mal bei ihr vorbeischauen, auch wenn ihr selbst (wie ich) nicht strickt! Jedenfalls haben Sandra und ich uns ein wenig verquatscht und ich musste auf dem Rückweg direkt zum Kindergarten und den kleinen Münsteraner abholen. Da war ich ganz erleichtert, dass ich bereits am Samstag die Pfannkuchen fertig gebacken und kalt gestellt hatte. Mitsamt der Schüssel kamen die dann nur noch für ein paar Minuten in den Ofen und schmeckten uns …

[gekocht] in der KW 36 – Die nackte Wahrheit über unser Mittagessen #MittagbeiMir

Ich verrate euch jetzt mal etwas: Ich liiiieeebe den Herbst! Ganz ehrlich, er ist die beste aller Jahreszeiten für mich. Nicht so heiß, aber auch noch nicht eisig. Schön golden und mit einer reichen Ernte macht der doch so richtig Spaß! Ich hab schon den ersten Kürbis gekauft und auch wenn er diese Woche noch die Deko spielt, ist er bald fällig. Jetzt aber erstmal zu unseren unfotogenen und absolut ehrlichen Mittagsbildern dieser Woche. Ich freu mich, wenn auch ihr hier in den Kommentaren/auf eurem eigenen Blog/bei Facebook oder Instagram euer ungeschöntes Mittagessen mit uns allen teilt! Inspirationen können wir alle gebrauchen und Erfahrungswerte, wie das Essen bei den Kleinen ankommt erst recht! Vergesst nur nicht mich mit @muenstermama und #MittagbeiMir zu taggen oder den Link hier in die Kommentare zu setzen, damit ich es nicht übersehe! Am Montag gab es ein Lieblingsgericht des kleinen Münsteraners. ZickiZacki-Kartoffeln nennt er sie. Eigentlich hieß das Rezept mal Tsatsiki-Kartoffelsalat, aber es hat mit der Zeit sich so sehr vereinfacht, dass der Name ZickiZacki ganz gut passt. Nicht hübsch, …

[gekocht] Unser Mittagessen in einer neuen Kategorie! #MittagbeiMir – KW35

Ab heute gibt es eine neue Kategorie auf MünsterMama: #MittagbeiMir! Immer wieder werde ich auf unseren Wochenplan angesprochen und das es den meisten schwer fällt, sich für die ganze Woche zu überlegen, was es zu essen geben soll. Da hab ich mir gedacht, ich zeige euch regelmäßig am Ende der Woche einfach was es bei uns in den letzten Tag zum Mittagessen gab, vielleicht sind da ja ein paar Ideen für euren Wochenplan dabei! Ich muss euch aber warnen. Das werden keine durchgestylten Foodbilder, sondern echte Teller aus dem Leben. Normalerweise mit dem Handy geknipst, denn mit Baby auf dem Arm bin ich froh, wenn was in meinem Magen landet, bevor es kalt ist. Ihr kennt das. Ich hole mittags immer den kleinen Münsteraner vom Kindergarten ab und dann essen wir gemeinsam. Das finde ich sehr schön, aber oft auch sehr anstrengend. Der kleine Münsteraner ist dann schon ziemlich platt von fünf Stunden Kindergarten und gleichzeitig ist das Münsterbaby ganz schön quengelig und müde. Ein normaler Mittag also. Da versuche ich vorher so viel vorzubereiten …

GemueseKuechlein1_Muenstermama

[gebacken] Gebt dem Gemüse einen Namen! – ein Rezept für leckere Snack-Berge, Küchlein, Backlinge

Mögen eure Kinder Gemüse? Mein kleiner Münsteraner hat immer viel und gerne gegessen, doch allmählich fängt er an bestimmte Vorlieben zu entwickeln und die gehen selbstverständlich nicht immer in die Richtung, die ich mir für ihn wünsche. Tomaten, Spinat und Gurken gehen immer, aber bei Zucchini, Möhren und Brokkoli muss ich dann schon Überzeugungsarbeit leisten. Allerdings liebt er Kuchen, Kekse und Muffins sehr. Das hat er wohl von mir. Und so trickse ich uns beide aus, wenn das Gemüse nicht mehr als solches zu erkennen ist und auch noch anders heißt! Ihr könnt sie nennen wie ihr wollt! „Snack-Berge“, „herzhafte Küchlein“ oder „Backlinge“ hatten wir schon. Wenn er einmal nicht besonders begeistert war von der Mischung, nennen wir es beim nächsten Mal einfach anders und schwupps ist er bereit dem Ganzen eine neue Chance zu geben. (Ja, ja, fiese Mamitrickserei.) Das Rezept ist eigentlich ganz einfach und bedarf keiner genauen Mengenangaben. Wirklich wahr! Ihr könnt einfach drauf los mischen, denn es gelingt immer! Ihr müsst euch nur an die Grundstruktur halten und die sieht so …

[gastbeitrag] Ein Geschenk für die Mama – Entspannungsöl DIY – von Kreativfieber

Jippie, wir Kreativfiebermädels freuen uns über einen neuen kleinen Münsteraner auf dieser Welt. Damit unsere Münstermama die ersten Wochen mit ihren Jungs entspannt angehen lassen kann, springen wir hier gerne mit einer DIY Idee als Wochenbettvertretung ein. Massage- und Entspannungsöl Passend zum Thema Wochenbettvertretung hab ich mir ein Mitbringsel zum Besuch bei einer (Neu)Mama ausgedacht. Auf der Suche nach einer kleinen DIY Idee sind mir natürlich als erstes wieder 1000 süße kleine Nähprojekte fürs Baby eingefallen – aber Spielsachen und Klamotten werden zur Geburt ja eigentlich schon genug verschenkt. Wenn ich den Mamas in meinem Freundeskreis zuhöre dann wünschen sie sich eigentlich am meisten ein bisschen Entspannung und Zeit für sich. Deswegen hab ich ein ganz einfaches DIY Entspannungsöl zusammengerührt, in schönes Fläschchen geschüttet und süß verpackt – verschenkt wird es dann natürlich mit Babysitterzeit fürs Home Spa! Das Öl habe ich mit Mandarinenöl angerührt – das wirkt gleichzeitig belebend aber auch stressreduzierend und entspannend als gute Launemacher. Zusätzlich soll es einen hautstraffenden Effekt haben und gegen Dehnungsstreifen helfen. Wenn ihr etwas Zucker zufügt kann …

[gekocht] Meine Ernährung in der Schwangerschaft mit einem Rezept für ein himmlisches Erbeer-Käsekuchen-Frühstück

In den letzten Wochen vor der Geburt versuche ich mich besonders gut zu ernähren. Ich möchte fit sein für mein Baby und vor allem natürlich für die Geburt. Dazu gehören für mich viele gesunde Proteine, wenig gutes Fett und viel leckeres Obst und Gemüse. Getreide bzw. Ballaststoffe, die gut sättigen und für eine gute Verdauung sorgen, sind mindestens ebenso wichtig. Denn in meinem Bauch ist aktuell kein Platz mehr für Luft, geschweige denn große Essensmengen. Das Münsterbaby hat gerade in den letzten Wochen nochmal ordentlich zugelegt und nimmt sich den Platz, der ihm zusteht. (Nicht das ein falsches Bild entsteht: Auf Instagram kann man sehen, dass ich auch gerne mal fünfe gerade sein lasse und einfach das esse, was mich gerade anlacht…) Regelmäßiges Essen etwas kleinerer Portionen hält meinen Energielevel hoch und verhindert, dass das Münsterbaby mit einem Tritt die Hälfte wieder hoch befördert. Alles fängt mit einem guten Frühstück an. Sobald der Liebste und der kleine Münsteraner das Haus gegen 7 Uhr verlassen, räume ich die Zimmer auf und hole mir dann mit einem …

[gebacken] Baustellen-Torte mit Baggern und Bauarbeitern für den Kindergeburtstag

Zum dritten Geburtstag hat sich der kleine Münsteraner für die Feier in der Tagesgruppe eine Baustellen-Torte gewünscht. Er hatte ganz genaue Vorstellungen und ich war ehrlich gesagt mit all diesen Wünschen leicht überfordert. Mir fehlt in diesen letzten Wochen der Schwangerschaft die Muße und Geduld für große Backereignisse und so habe ich mir genaue Gedanken dazu gemacht, wie ich ihm seinen Wunsch erfüllen kann, ohne lang in der Küche stehen zu müssen. Sehr hilfreich war da natürlich wieder Pinterest. Wer sich meine gesammelten Pins zum Thema Kindergeburtstag ansehen möchte findet sie auf diesem Board! Über mein Endergebnis bin ich sehr froh. Ich konnte den kleinen Münsteraner glücklich machen ohne mich tagelang in der Küche zu verschanzen und geschmeckt hat sie auch noch wunderbar! Der Teig ist mittlerweile ein alter Bekannter. Letztes Jahr zum zweiten Geburtstag gab es ja die Surprise Inside Smarties Torte und da der Teig damals so gut ankam, habe ich ihn jetzt einfach wieder genommen. Ich habe insgesamt zwei Ladungen gebacken. Eine helle und eine dunkle mit Schokopuddingpulver. Beide habe ich als …

Unsere Karwoche und ein Münsterländer Karfreitagsrezept – Struwen zu Ostern

Diese Woche war so produktiv, dass es vermutlich noch drei einzelne Beiträge dazu geben wird. Wir haben diese Woche ausgiebig genutzt, da der Liebste schon Urlaub hatte, der kleine Münsteraner allerdings noch in die Kita konnte. Die hat erst ab Ostern Urlaub und so hatten wir ganze vier Tage in denen wir im Haus räumen und werkeln konnten, ohne paralllell für die Kinderbespaßung sorgen zu müssen. Die Woche begann mit der Lieferung und dem Aufbau der Schaukel. Natürlich vom Liebsten selbst! Diese Doppelschaukel hatte sich der kleine Münsteraner schon länger gewünscht und jetzt zum Geburtstag war es endlich soweit. Die Korbschaukel, ein Geschenk von den Großeltern, ist aktuell der größte Hit! Schade ist nur, dass es in den letzten Tagen so stürmisch war in Münster. Da konnte die Schaukel nur von der Terassentür aus angeschmachtet werden. Viel Zeit zum Schmachten hatte der kleine Münsteraner diese Woche aber auch nicht. Er hat seinen dritten Geburtstag mit seinen Freunden gefeiert! Für den Vormittag in der Kita hat er sich eine Baustellentorte gewünscht, von der ich bereits einen …

[fotografiert] Der kleine Fotograf – Die Welt aus der Perspektive eines Kleinkinds #2

Ende 2014 habe ich euch die ersten fotografischen Meisterwerke des kleinen Münsteraners gezeigt. Jetzt wird es mal wieder Zeit für die nächste Runde Foto Einblicke in die Welt aus der Perspektive eines Kleinkinds. In nur wenigen Wochen hat der kleine Münsteraner Geburtstag und wird schon drei Jahre alt! Ich stelle, nicht zuletzt durch seine Bilder, immer wieder fest wie sehr er sich in den letzten Wochen entwickelt hat. Er erzählt viel umfangreicher und versucht immer wieder zeitliche Abfolgen wiederzugeben (wenn auch noch nicht immer ganz korrekt). Wörter wie „letzens“ „gästern“ und „balt“ werden jetzt in fast jeden Satz eingebaut. Seine Perspektive auf die Welt entwickelt sich immer komplexer und so versucht er auch beim Fotografieren jetzt immer öfter Strukturen, Bewegungen und Details einzufangen… Hier hat er zum Beispiel seine Polizeiautos nach dem Spielen wieder in die Verpackung gepackt und sie dann erst fotografiert. Es hat ihn einiges an Überwindung und ein paar Wochen Zeit gebraucht, bis er sich von der Verpackung trennen konnte und die beiden Autos zu den anderen Fahrzeugen in die Kiste packte. …

[gewerkelt] DIY Geschenkkorb zur Hochzeit und warum wir ohne Kind auf der Hochzeit waren

Die ersten Wochen des neuen Jahres waren bei uns ziemlich turbulent. Ich vertrage diese zweite Schwangerschaft nicht so gut wie die Erste und muss meine Geschwindigkeit um einiges runterschrauben. Somit dauert auch alles viel länger und ich schaffe effektiv weniger. Aber da der Januar eh nicht zu meinen Lieblingsmonaten gehört, ist stete Beschäftigung gerade richtig! Eine besonders schöne Ablenkung ist eine ganz spontane Hochzeitsfeier, zu der wir mitten in der Woche eingeladen waren. Es war nur eine standesamtliche Trauung im engsten Familienkreis und einem gemeinsamen Abendessen geplant, denn die große Sause folgt nächstes Jahr. Dennoch fährt man ja nicht mal eben quer durchs Land für ein Abendessen. Man muss überlegen wie und ob man mit Kind fährt, Outfits zusammenstellen, die eigentlichen Arbeitspläne für den Tag verwerfen und die Woche neu strukturieren. Wir mussten vorarbeiten und planen, uns mit Kollegen abstimmen und dabei den normalen Alltag nicht aus den Augen verlieren. Da blieb nicht viel Zeit ein Geschenk zu organisieren und wir griffen auf den allseits beliebten Geschenkkorb zurück. Natürlich Do-It-Yourself! Als kleines „Survival Kit“ für …