Alle Artikel in: Ge…macht

Gekocht, gelesen, gewerkelt, gehört, gesehen

[fotografiert] Der kleine Fotograf – Die Welt aus der Perspektive eines Kleinkinds

Der kleine Münsteraner hat das Fotografieren für sich entdeckt. Anfangs hatte ich ein wenig Hemmungen, ihm meine kleine Lumix* in die Händchen zu geben und dachte über den Kauf einer Kinderkamera nach. Aber nachdem ich mich ein bisschen informiert hatte, verwarf ich diese Idee und vertraute meinem Kind die gute Kamera an. Er kann die Kamera gut halten mit seinen kurzen Fingern, das Display ist schön groß und der Automatikmodus macht auch bei dunklem Winterwetter ganz passable Bilder. Solange er in meiner Nähe damit fotografiert und die Schlaufe um das Handgelenk hat, mache ich mir keine Sorgen mehr. Seine Fotos zeigen meist sehr deutlich, dass es kleinen Kindern unheimlich schwer fällt auch nur Hundertstelsekunden still zu halten. Es ist fast immer Bewegung im Bild bzw. sind die Bilder oft leicht unscharf, da der Autofokus gar nicht schnell genug sein kann…und das mit dem erst halb andrücken zum Fokussieren, kann man von ihm natürlich auch noch nicht wirklich erwarten bei den feinen Tasten. Wenn der kleine Münsteraner fotografiert, dann sind ganz andere Motive interessant als das …

Adventsbacken_3

[gebacken] Kekse backen mit Kindern – Eine Adventstradition

Jedes Jahr zu Beginn der Adventszeit treffen der kleine Münsteraner und ich uns mit unseren Freundinnen zum Kekse backen. Der kleine Münsteraner kennt seine Freundin schon buchstäblich seit der Schwangerschaft und versteht sich sehr gut mit ihr. Wir beiden Mütter haben somit auch eine schöne Zeit, wenn wir gemeinsame Backaktionen durchführen. Wenn die beiden Zwerge keinen Spaß mehr am Backen haben, gehen sie einfach spielen und wir können in Ruhe klönen und schnacken. So entsteht schon nach zwei Jahren eine wunderbare Adventstradition: Kekse backen mit den Kindern! Letztes Jahr fand der Back-Nachmittag bei uns statt. Man kann sich den Nachmittag ganz gut anhand dieses Bildes vorstellen… Im Hintergrund könnt ihr den Staubsaugerschlauch erkennen. Ein Gerät, dass unbedingt in der Nähe stehen sollte, denn es kann schon mal vorkommen, dass die Schüssel mit dem Mehl oder das Schälchen mit den Streuseln einen anderen Weg geht, als geplant. Wir haben bisher selten die Nerven verloren, denn zusammen lässt es sich ja auch schnell wieder aufräumen. Nur allein würde ich den Aufwand mit dem kleinen Münsteraner wohl nicht …

Münstermamas Muffin – ein Rezept unendliche Varationen!

Seit ein paar Wochen ist es hier ein wenig ruhig auf dem Blog. Ich kann euch leider im Moment noch nicht die Gründe dafür erzählen, aber das hole ich noch dieses Jahr nach, versprochen. Jetzt gibt es erstmal mein bisher geheimes Notfallrezept für spontanen Besuch! Kennt ihr die Situation, wenn sich plötzlich Besuch ankündigt, den man aus den verschiedensten Gründen auch nicht mehr absagen kann? Dann hat man nur sehr begrenzte zeitliche Möglichkeiten eventuelles Chaos zu beseitigen und etwas Leckeres auf den Tisch zu zaubern. Viele greifen da ganz praktisch zu Backmischungen. Absolut verständlich, vor allem, wenn man sonst nicht viel backt. Doch was mich daran nervt sind z.B. die vielen Zusatzstoffe (z.B. E475, E471 und E433 – allesamt zur Haltbarkeitsverlängerung, Allergene und auch sonst nicht ganz unbedenklich!). Zudem kostet so eine Backmischung auch so um die zwei Euro und dann muss man immer noch Eier, Milch und Öl hinzufügen. Wenn ich meine Universalmischung nehme (für die ich die Zutaten übrigens immer zuhause habe und ich wette, ihr auch!), bleibe ich auf Dauer immer günstiger, …

[gekocht] Mexikanischer Kürbisauflauf

Es gibt ja viele, die meinen keinen Kürbis zu mögen. Aber ich wette, das mindestens die Hälfte davon noch nie einen Hokaido aus dem Ofen gegessen hat. Der Hokaido ist ein ganz milder, mehliger Kürbis, der vom Geschmack ein wenig an Süßkartoffeln erinnert. Wir essen diesen Kürbis oft im Herbst, meist sogar als Kartoffel-Alternative! Ich mag diesen vollen, leicht süß nussigen Geschmack ganz besonders gerne zu salzigen und herzhaften Gerichten. Und wenn es mal schnell gehen muss, ist dieser Kürbisauflauf perfekt! Zuerst muss man den Hokaido mit Schale waschen. Strunk und Stiel abschneiden und den Rest in kleine Würfel zerlegen. Dann mit ein wenig Olivenöl, Salz und Paprika würzen und zusammen in einer Auflaufform ca 15 Minuten vorbacken. Wenn man mit der Gabel leicht reinstechen kann, ist er gar (wie bei einer Kartoffel). Wieder aus dem Ofen raus kommen zwei Hand voll zerbröselte Nachos auf den Kürbis und werden mit Ketchup oder Salsa übergossen. Wenn der kleine Münsteraner mit isst, weichen wir meist auf Ketchup aus, da es sonst für ihn zu scharf wird. Danach …

[gebacken] Gestürzter Zwetschgenkuchen – Up-Side-Down Wellness für die Seele

Die Zwetschgen sind wieder da! Und auch wenn ihnen die Sonne dieses Jahr ein wenig gefehlt hat, gibt es doch wieder eine tolle Ernte. Ich mag diesen süß-säuerlichen Geschmack besonders gerne verbacken und suche jeden Herbst nach tollen neuen Zwetschgenkuchen Rezepten. So bin ich auch darauf gekommen, dieses Jahr einen gestürzten Kuchen auszuprobieren…oder wie der Amerikaner sagt: ein Up-Side-Down Cake. Nach einigen suboptimalen Rezepten, habe ich jetzt das perfekte gefunden. Eine Gabel von diesem Kuchen ist die reinste Wellness-Kur für die Seele. Buttrig-süße Glasur und frisch-säuerliche Zwetschgen mit einem weichen Kuchen…ein Traum! Dieses Rezept ist für eine runde 24er Springform und ca. 500g Zwetschgen. 3 Esslöffel Butter in einem Topf vorsichtig schmelzen, 45g braunen Zucker hinzufügen und umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zwetschgen entkernen und längs vierteln. Butter-Zuckermischung in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und gleichmäßig verteilen. Die Springform mit den Zwetschgen kreisförmig auslegen. Achte dabei darauf, dass die Stücke dicht beieinander liegen damit nach dem Stürzen keine „kahle“ Stelle entsteht. Backofen auf ca. 180° vorheizen. 200 g Butter mit 150 g …

Der Kleine Gärtner und seine Assistenten – Ein Hochbeet-Experiment

Wenn ein Kleinkind und zwei Erwachsene zum ersten Mal versuchen zu gärtnern, bietet das zuweilen für die ganze Nachbarschaft viel Unterhaltung und Spaß. Darauf gehe ich jetzt aber nicht näher ein… So wurde auch viel geschmunzelt als wir erzählten, dass wir ein Hochbeet mit dem kleinen Münsteraner planen. Man gab uns viele nützliche Tipps und motivierte uns, aber so wirklich optimistisch blickte keiner drein. Trauten die uns das etwa nicht zu?! Der kleine Münsteraner war frohen Mutes und suchte gaaanz viel Saatgut aus. Natürlich Bio und so. Und als seine Eltern wollten säen und ernten und vor allem wünschten wir uns, dass der kleine Münsteraner lernt wo und wie man zu leckerem Gemüse und Obst kommt. Da wir beide handwerkliche Obernieten sind, haben wir uns einen fertigen Beet-Bausatz bestellt und ein paar Bücher über den Einstieg in die Hochbeet-Gärtnerei direkt dazu. Wir haben so ziemlich alles Schnittgut des Frühjahrs, gaaanz viel Laub und selbstgezogenen Kompost und vier Säcke Erde in dieses Beet versenkt. Erstaunlich wie viel Volumen so ein Ding hat. Wir waren wohl auch …

[gekocht] Müde Mama Muntermacher – Iced Coffee

Ein Kaffee am Morgen reicht vollkommen um mir den Schlaf aus dem Kopf zu pusten und meine Geschmacksnerven zu wecken. Doch gerade wenn es so warm und schön sommerlich ist, bin ich eigentlich kein großer Fan von Heißgetränken. Außerdem kommt man als Mama von Kleinkindern eh selten dazu sein Heißgetränk auch so zu genießen wie es gedacht ist – nämlich heiß. Immer wenn der dampfende Becher endlich vor einem steht muss eine Windel gewechselt oder ein Lego Männchen gerettet werden. Dramen des Alltags und lauwarme Plörre, statt heißem Kaffee. Immer. Das Problem also: Heißer Kaffee an heißen Tagen, der aber dann nicht mal heiß getrunken wird, sondern erst zu einer lauwarmen bitteren Plörre verkommt, bevor ich ihn trinken kann. Schmeckt euch das? Mir nicht! Aber in der Heimat der Coffee-Junkies, den USA, habe ich einen richtig kalten Kaffee getrunken, der süchtig macht! Im Ernst, ich würde nichts anderes mehr trinken, wenn ich könnte! Im Gegensatz zum Standard-Eiskaffee aus der italienischen Eisdiele im Dorf, wird dieser Iced Coffee nicht mit Vanilleeis oder Sahne zugebombt. Es ist …

Erdbeerrolle

[gebacken] Erdbeer-Basilikum Rolle – ich back’s mir!

Jeden Monat gibt’s ein neues Backthema bei der wundervollen Clara von tastesheriff und da das aktuelle Thema „Erdbeeren“ sind, hatte ich gar keine Wahl und musste mitmachen. Es ist nämlich so: Der kleine Münsteraner ist Erdbeer-süchtig. Er kommt keinen Tag, eigentlich keinen halben Tag ohne Obst aus und da gerade direkt um die Ecke ein Erdbeerstand mit den leckersten Erdbeeren überhaupt steht, kommen wir gar nicht drum rum kiloweise Erdbeeren zu konsumieren. Aber wenn ich ehrlich bin, habe ich auch so langsam keine Lust mehr auf Erdbeeren pur, da traf es sich prima, dass der Kuchenbäcker dieses geniale Rezept gepostet hat! Als ich das Rezept sah, hatte ich plötzliche den perfekten Erdbeerkuchen vor Augen. Sanft süßes Gebäck mit einer feinen Basilikumnote und frischen sauer-süßen Erdbeeren! Der Biskuit wird nach Kuchenbäckers Anleitung absolut perfekt. Man muss sich nur wirklich an jeden Schritt halten und brav das Backwerk gerollt auskühlen lassen. Ich sag euch, bei dem Duft ist das wirklich eine Herausforderung. Der Teig war so luftig und goldig als er aus dem Ofen kam, ich hätte …

Japan2

[gekocht] Asiatischer Salat und Edamame mit Fisch

Dieser Beitrag heute ist mal absolut kinderfrei. Muss ja auch mal sein, bin ja nicht nur Mama. Manchmal bin ich auch einfach nur die Frau des Liebsten und möchte ihm etwas Gutes servieren, wenn er heim kommt. So ganz Heimchen am Herd-Style 😉 Wenn er diesen Satz liest lacht er sich vermutlich kringelig, denn meistens sorgt er in der Woche für unser Abendmahl. Naja, heute widme ich das Rezept ganz dir, mein Liebling! Mein Liebster isst alles was unter die Kategorie „asiatisch“ fällt ausgesprochen gern. Seinetwegen lasse ich mich hin und wieder darauf ein und mittlerweile mag ich Curries auch ganz gerne und hin und wieder kann ich mich mit einem Mongolischen Buffet arangieren. Glücklich werde ich da nicht. Aber wir haben bereits vor Jahren eine asiatische Küche gefunden, die uns beide gleichermaßen begeistert: Japanisch! Und japanisch ist soviel mehr als nur Sushi! Heute zeige ich euch ein Rezept, dass die Aromen der Japanischen Küche auf den Tisch zaubert, ohne das man unnötig viele Zutaten kaufen muss, die man sonst vielleicht nicht unbedingt verwendet. Es …

Süßkartoffel-Steaks vom Grill

An sonnigen Wochenenden wird bei uns oft und gerne der Grill angeworfen. Wer steht bei strahlendem Sonnenschein denn auch gerne in der Küche am warmen Herd?! Der kleine Münsteraner liebt es und ruft dann immer fröhlich „Wir gilllleeen!“. Aber es gibt eine Sache, die stört mich am Grillen. Es gibt dann meist viel zu viel Fleisch. Nicht das ich Fleisch nicht gerne esse…ich liebe gutes Fleisch und könnte auch nie komplett zum Vegetarier werden. Aber ich esse nie viel Fleisch und kann es auch nur dann genießen, wenn ich weiß wo es her kommt und wie die Tiere gehalten wurden. Dafür habe ich hier am Ort mittlerweile meine Händler gefunden und gehe dort auch gerne regelmäßig einkaufen – aber ganz ehrlich, jeden Tag möchte und kann ich mir das nicht leisten! Wenn an so einem langen Wochenende fast täglich gegrillt wird, mag ich einfach auch nicht jeden Tag Fleisch, Fisch und Geflügel essen. Geht es euch auch so? Also, wir probieren wir oft und gerne neue vegetarische Grillvarianten aus! Heute zeige ich euch mein aktuelles …