Rezept
Kommentare 2

Münster isst Himmel und Erde im Herbst – Münstermama Rezept

Nach dem Struwen zu Ostern und der Stippmilch zur Beeren-Zeit kommt jetzt die Zeit für unser liebstes Münsterländer Herbst-Gericht: Himmel und Erde!

Deutschlandweit ein Renner

Himmel & Erde ist eine regionale Leckerei, die sich im Herbst durch die ganze Republik zieht und oft mit Blutwurst serviert wird. Wie ihr euch denken könnt, sind meine Münsterjungs keine großen Fans von Blutwurst. Der Münsterpapa, ein importierter Rheinländer, findet aber sie gehört zum Gericht und natürlich kriegt er seine Extra-Wurst!

Wurstige PR-Strategien

Ich glaube, die Abneigung gegen Blutwurst liegt vielleicht auch am Namen. Würde man sie Dracula Wurst oder Zombie Wurst nennen, hätte das einen ganz anderen Marketing Effekt. Die Idee für’s Halloween Buffet!?

Familienessen-Himmel-und-Erde-Rezept-Münstermama-Herbst-Münsterland
Zurück zum Thema: Herbst!

Himmel und Erde schmeckt uns allen so gut, da muss auch gar nicht unbedingt etwas dazu. Es ist einfach lecker und enthält alle regionalen Zutaten, die wir lieben. Wenn ich an Herbst denke, sehe ich direkt meine Jungs durch das bunte Laub rennen. Und was braucht man nach einem Vormittag an der herbstlich kühlen Luft? Wärme von Innen. Ich liebe diese ganz besonders leckere Mischung von herzhaft, süßsauer, knusprig, weich und warm…nicht nur im Herbst, aber ganz besonders dann!

Himmel und Erde – ein Familienessen

Die Kinder kochen übrigens auch bei diesem Gericht mit und können gar nichts verkehrt machen. Der Münsteraner schält für mich eh die allerleckersten Kartoffeln ;). Der kleine Wolbecker darf umrühren und nascht fleißig Karottenscheiben und Apfelverschnitt.

Himmel-und-Erde-Blech-Rezept-Münstermama-Herbst-Münsterland
Das Münstermama Himmel und Erde Rezept

Für das Blech

  • 1 kg mehlige Kartoffeln
  • 3 Äpfel, Boskop o.ä.
  • 500 g Möhren, ruhig kräftige!
  • Neutrales Öl
  • Salz, Muskat & Majoran

Für das Topping

  • Pumpernickel zerbröselt (2-3 Scheiben reichen)
  • Speckwürfel
  • Butter

Ich fange immer mit dem Schälen an, nicht mit dem Backofen aufheizen. Das Schälen dauert mit den Kindern einfach ein paar Minuten länger. Kartoffeln, Äpfel und Möhren werden im Ganzen geschält. Die Äpfel müssen noch entkernt werden. Erst dann schalte ich den Backofen auf 180° Umluft ein. Die Äpfel schneiden wir in nicht zu dünne Ringe. Die Möhren und Kartoffeln hobelt mir die Küchenmaschine in dünne Scheiben, das ist ganz aufregend für die Kinder.

Die gehobelten Möhren und Kartoffeln können ruhig zusammen in eine Schüssel und werden da direkt mit 1-2 EL Öl,  ca. 2 TL Salz, nur wenig Muskat und maximal 1 TL Majoran gewürzt. Gut durchrühren, so das alle Scheiben ein wenig Würze und Fett abbekommen. Anschließend die Möhren & Kartoffel Mischung gleichmäßig auf dem Backblech ausbreiten, Apfelringe von den Kindern verteilen lassen und für ca. 40-60 Minuten im Ofen garen. Wenn wir unterwegs sind, geht das Gericht auch in den Slowcooker für ca 3 Stunden auf High.

Für das Topping gebe ich die Speckwürfel zusammen mit dem zerbröselten Pumpernickel und ein bis zwei Stich Butter in eine beschichtete Pfanne. Braten bis es schön knuspert!

Wer mag kann natürlich Dracula Wurst, Bratwurst, Ei oder sonst ein Protein dazu servieren.

Himmel-und-Erde-Rezept-Münstermama-Herbst-Münsterland
Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Das Gericht feiert die Ernte der Erde (Kartoffeln) und des Himmels (Äpfel) und ist ein echt westfälisches Soulfood. Das ist Heimat- und Herbstliebe pur!

Wie isst man dieses beliebte Herbst-Gericht bei euch Zuhause?

2 Kommentare

  1. Das müssen wir dringend mal ausprobieren!
    Wir kochen unsere Abwandlung dieses Klassikers als easy-Turo-Gericht: Kartoffelpüree ganz klassisch, auf dem Teller kommt ein Schlag Apfelmark (ohne Zucker) daneben. Obendrauf: Speck und Zwiebeln. Sooo lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.