Alltagslernen, Papas Stories
Kommentare 3

Spielzeug nachhaltig schenken

Spielzeug und Nachhaltigkeit?

Mittlerweile hat es jeder mitbekommen: die Themen Nachhaltigkeit und Minimalismus liegen im Trend. Vor ein paar Jahren wurde noch von ‘Umweltschutz’, ‘entrümpeln’ oder ‘mal Geld sparen’ gesprochen.  Wenn Nachhaltigkeit auch nur eine kurze Modeerscheinung bleibt, ist das ziemlich egal für unseren Planeten. Und um den geht es dabei doch auch, oder?! Doch Nachhaltigkeit kann nachhaltig betrieben werden! (haha)

Nachhaltigkeit als Dauerzustand

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und die Suche nach Geschenken ist in vollem Gange. Nachhaltigkeit und Minimalismus machen vor Spielzeug nicht halt. Dies sieht man an vielen Ecken im Netz. Die Aufräum-Expertin Marie Kondo postet regelmäßig Bilder von supertoll aufgeräumten Kinderzimmern und Millionen machen es nach. Selbst Discounter springen auf den Zug auf und bewerben dieses Jahr „nachhaltiges“ Holzspielzeug.

Spielzeug-Regal Münsterjungs Münsterkind Münstermama Münsterfamilie Münster Ordnung Familie
Beliebtes und weniger Beliebtes

Als ich meinen großen Sohn nach beliebtem Spielzeug fragte, nannte er die zwei führenden Spielzeughersteller in Deutschland. Und davon die Jungen-Sachen. Haben wir ihn so sozialisiert? “Kleines Spielzeug” lehnte er ab. Damit meinte er Werbespielzeug oder Spielzeug in Süßigkeiten. Das sei zwar erstmal interessant, wird aber dann zu schnell langweilig.

Ich habe den Münsteraner auch gefragt, wie er Spielzeug aus Holz findet. Er schaute mich fragend an. Dann zeigte ich ihm einen großen Holz-Kaufladen aus einem Spielzeug-Katalog. Den fand er “so mittel”. “Richtig toll wäre der Kaufladen mit einer elektronischen Kasse!”, fügte er hinzu.

Eisenbahn-Lokomotive-spielen-Kinderzimmer-Ordnung-Aufräumen-Kondo-münstermama
Die Klassiker stehen an erster Stelle

Mein kleinerer Sohn liebt seit kurzem die geerbte Holzeisenbahn. Hier ist das Highlight die batteriebetriebene Lok. Ich kann es verstehen. Weniger toll ist, dass der Markt mit billiger, kurzlebiger Elektronik geflutet wird.

Wie will ich schenken?

Soll ich meinen Kindern nur noch fair und umweltfreundlich produziertes Spielzeug, das sich auf jeden Fall recyceln lässt und biologisch abbaubar ist, erlauben? Eher nicht!

Aber ich muss nicht jedes Give-Away mitnehmen oder beim Einkaufen dem Impuls nach Plastikspielzeug in Kinderzeitschriften oder Süßigkeiten nachgeben.

Gebraucht schenken

In den letzten Jahren haben wir festgestellt, dass große Geschenke zu großen Festen nicht unbedingt neu sein müssen. Die auf einem Spielzeug-Basar gekaufte Ritterburg war für meinen Sohn genauso schön und aufregend, wie die neue im Geschäft. Erstere zu kaufen ist günstiger und nachhaltiger. Wir haben kein schlechtes Gewissen, wenn wir unseren Kindern etwas Gebrauchtes schenken!

Nachhaltigkeit ist natürlich nicht das einzige Kriterium für die Auswahl von Spielzeug.

Unsere Kriterien für die Auswahl von Spielzeug

Spielfreude

Das Spielzeug bleibt lange interessant und wird ausdauernd bespielt. Es ist aus einem Material gemacht, das dem intensiven Gebrauch standhält.

Kreativität und Fantasie

Das Spielzeug regt dazu an, eigene Ideen zu entwickeln. Es wird für erfundene Geschichten oder Rollenspiele genutzt oder es entstehen ganz neue Arrangements (z. B. Autos fahren auf Eisenbahnschienen, es entstehen Bauwerke aus Lego-Steinen kombiniert mit Bauklötzen).

Kinderzimmer, in denen so gespielt wird, sehen meist etwas wüst aus. Wir Erwachsenen erkennen oft nur Chaos. In meinen Augen sollte man den inneren Ordnungsdrang an dieser Stelle etwas bändigen und das kreative Chaos dulden! Für mich zeigen die beiden folgenden Instagram-Bilder von Marie Kondo zwei gleichwertige Zustände eines Kinderzimmers:


Nicht blind vertrauen!

Etiketten wie “pädagogisch wertvoll” oder “fördert das Lernen” auf Verpackungen sind kein Garant für kreatives und fantasiereiches Spielen. Manchmal erreichen sie durch zu enge Vorgaben genau das Gegenteil.

Erweiterbarkeit

Ein Spielzeug ist eine Zeit lang interessant und wird dann oft durch ein neues ersetzt. Bei Spielzeug, das erweiterbar ist, bleiben auch die älteren Teile länger interessant. Durch Erweiterungen kommt immer wieder ein neuer, spannender Aspekt mit ins Spiel.

Ästhetik und Niveau

Ja, auch hier müssen wir Eltern tolerant sein. Modepüppchen mit rosa Delfinen finde ich persönlich grausam. Meine Kinder dürfen sie aber lieben. Es ist trotzdem legitim, seine Meinung zu äußern und Grenzen zu setzen. Nicht jeder Furz-Schleim und jedes Klo-Pipi Spiel muss ins Haus (ja, gibt es wirklich). Gleiches gilt für Spielgewehre, -pistolen und -schwerter jeglicher Art. Oder wie seht ihr das?

Gesundheit und Nachhaltigkeit

Spielzeug sollte nicht der Gesundheit schaden und die Umwelt übermäßig belasten. Gerade bei elektronischem Spielzeug ist Vorsicht geboten. Wie laut sind die Geräusche, wenn ich es direkt an mein Ohr halte? Wie grell ist das Blinklicht? Muss überhaupt ein Spielzeug unbedingt Tasten haben, blinken und Geräusche machen? Absolut überflüssig sind in meinen Augen Spiel-Smartphones und Spiel-Tablets. Sie fördern weder den Spieltrieb, noch die Medienkompetenz der Kinder!

Spielzeugregal-Eisenbahn-Bücher-Bücherregal-Kinderzimmer-Nachhaltig

Auch Bücher kaufen wir gerne Second-Hand!

Fazit

Auf dem deutschen Markt gibt es jede Menge hochwertiges Spielzeug. Das ist teurer als der kurzweilig interessante Plastikschrott. Die Kinder bemerken den Unterschied jedoch schnell.
Ein hochwertiges Spielzeug, lässt sich wiederum besser weiterverkaufen. Gute Marken findet man auch auf dem Kleinanzeigenmarkt oder auf Flohmärkten günstig und in gutem Zustand.

Also, alle die noch Geschenke besorgen müssen: Denkt daran, wie schön Spielzeug ist, das lang anhaltende – also nachhaltige – Spielfreude ermöglicht. Und denkt bei den Weihnachtseinkäufen auch daran, wie schön unser Planet (noch) ist! 😉

Nachhaltig Schenken Weihnachten Kindergeburtstag Geschenke Kinder Familie Geschenkideen Münster Minimalismus

3 Kommentare

  1. Ich muss sagen, dass mich das Thema „Nachhaltig Schenken“ auch sehr beschäftigt! Meine Tochter ist erst 1 Jahr alt und hat so viel Spielzeug, dass sie selbst nicht weiß womit sie spielen soll. Am liebsten würde ich ihr zu Weihnachten gar nichts schenken, da sie doch eh schon alles hat, aber andererseits denkt man als Mama dann wieder, versagt zu haben, weil die Tochter kein super großes teures Geschenk bekommen hat. Noch dazu finde ich es sehr schwer die Familie davon zu überzeugen mit den Geschenken nicht so um sich zu schmeißen, aber das versuche ich jetzt schon seit über 10 Jahren klarzumachen – klappt aber leider nicht. Toller Post! LG Jana

    • Ja, die Familie. Wir machen vorher auch sehr klare Wunschlisten, damit die dann alle ignorieren können…
      Mit den Kindern haben wir aber den Deal, dass pro neuem Spielzeug ein altes aussortiert wird. Muss nicht direkt ganz weg, aber erstmal raus aus dem Kinderzimmer oder zum kleinen Bruder/Freund. Das funktioniert ganz gut, um die Spielfreude im Zimmer zu erhalten.

  2. Sabine sagt

    Sehr schöner Artikel!
    Wir schenken auch gebraucht mit gutem Gewissen.
    Und gerne werden bei uns auch Events verschenkt. Ausflüge, Eintrittskarten und dergleichen.
    Gruß Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.