Rezept
Schreibe einen Kommentar

Bewährtes Struwen Rezept für den traditionellen Karfreitag

Karfreitag gibt’s Struwen

Wir essen jedes Jahr an Karfreitag Struwen, wie viele Familien in Münster und dem Münsterland. Und unser Struwen Rezept gelingt immer!

Kennt ihr Struwen? Es ist im Grunde frittierter Hefeteig mit Rosinen. Super lecker sag ich euch! Das gibt es hier aber wirklich nur ein einziges Mal im Jahr und immer nur am Karfreitag! Ursprünglich hat man das dann mit Milchsuppe oder Bier/Weinsuppe gegessen. Wir genießen die Struwen nur mit Zimtzucker oder Puderzucker. Mancherorts werden sie aber auch mit Apfelmus oder Kartoffelsalat serviert. Sie sind nicht so süß, aber machen ordentlich satt!

Wenn ihr mögt, könnt ihr gerne unser bewährtes Rezept ausprobieren, die Zutaten haben vermutlich viele eh immer da…

  • 300 ml lauwarme Milch
  • 500g Mehl
  • 2 kleine Eier
  • Rosinen
  • 30g weiche Butter
  • 1 Pkg Trockenhefe
  • Öl zum ausbacken

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut verkneten. Anschließend die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort mindestens eine Stunde lang gehen lassen. Wenn der Teig schön aufgegangen ist, gibt man ihn mit Hilfe von zwei Esslöffeln in heißes Fett und lässt die Struwen von beiden Seiten schön goldbraun ausbacken.

Struwen_karfreitag

Struwen zu Karfreitag

Wir wünschen euch allen wunderschöne Ostertage mit euren Liebsten!

Auch andere #Münsterblogger haben ihr Struwenrezept gepostet!

Kategorie: Rezept

von

Leila schreibt als Münstermama seit 2014 über Familie, Food und Reisen. Als Gründerin des Münsteraner Bloggernetzwerks MünsterBLOGS vermittelt sie Kooperationen und organisiert regelmäßig Bloggerevents.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.